Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Richard Gere in Berlin: „Wir schauen auf Deutschland“

Botschafter des Friedens Richard Gere in Berlin: „Wir schauen auf Deutschland“

Der US-Schauspieler ist frühzeitig zur Berlinale angereist und hat seine „alte Freundin“ Claudia Roth (Grüne) getroffen. Sie sprachen gemeinsam über Flüchtlingspolitik und die Lage in Tibet.

Voriger Artikel
Grüne: Neues Gesetz verhindert Angriffe auf Polizisten nicht
Nächster Artikel
Forsa: SPD erstmals seit Ende 2012 wieder über 30 Prozent

Herzliche Begrüßung: Der US-Star Richard Gere trifft die Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth in Berlin.

Quelle: Kay Nietfeld

Berlin. Zwei, die sich gern haben: Der US-Filmstar Richard Gere (67) und die Grünen-Politikerin Claudia Roth (61) haben sich in Berlin getroffen, um über Menschenrechte und die Tibet-Frage zu sprechen.

Der Schauspieler nannte Deutschland ein Vorbild in bewegten politischen Zeiten: „Ich komme aus einem Land, das im Moment sehr chaotisch ist. Und offen gesagt schauen wir gerade auf Deutschland, um uns inspirieren zu lassen.“ Vor allem in der Flüchtlingspolitik bewiesen die Deutschen und ihre Regierung Mut.

Am Mittwoch standen im Büro der Menschenrechts-Aktivistin Roth Teetassen und Küchlein für den Gast bereit, später ging es in den Bundestag. Für Donnerstag ist Gere mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verabredet.

Roth und der „Pretty Woman“-Star kennen sich aus den 90er Jahren, als die frühere Grünen-Chefin Abgeordnete im EU-Parlament war. „Wir sind alte Freunde“, sagte Gere, der seit Jahren für die Rechte der Tibeter kämpft und die Politik Chinas kritisiert.

Sie freue sich „von ganzem Herzen“, sagte die Bundestags-Vizepräsidentin. Gere, der wegen des Filmfestivals Berlinale in Berlin ist, sei seit vielen Jahren ein Botschafter des Friedens und der Aussöhnung. Roth erinnerte an die „neue Tragödie“ Tibets, da die Menschen dort besonders unter dem Klimawandel und schmelzenden Gletschern zu leiden hätten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ausgezeichnet
Damien Chazelle wurde für „La La Land“ von der Directors Guild of America ausgezeichnet.

Der US-Regisseur hat den Filmhit bereits vor sechs Jahren geschrieben, als die Welt noch hoffnungsvoller schien, wie er sagt.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr