Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Ruhani: Abräumen von Ahmadinedschads „Trümmern“ braucht Zeit
Nachrichten Politik Ruhani: Abräumen von Ahmadinedschads „Trümmern“ braucht Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:48 31.03.2014
Der iranische Präsident Hassan Ruhani reklamiert mehr Zeit, um die «Trümmer» der Amtszeit seines Vorgängers Ahmadinedschad zu beseitigen. Foto: Abedin Taherkenareh
Anzeige

Teheran (dpa) – Der iranische Präsident Hassan Ruhani reklamiert mehr Zeit, um die „Trümmer“ der Amtszeit seines Vorgängers Mahmud Ahmadinedschad zu beseitigen. „Wir sind immer noch dabei, die Trümmer der letzten acht Jahre aufzuräumen“, sagte er bei einem Treffen mit Kabinettsmitgliedern.

Ruhani steht unter Kritik der konservativen Opposition, weil er trotz seiner Wahlversprechen die Wirtschaftskrise im Land noch nicht beenden konnte. Der Präsident wies die Kritik jedoch zurück. Man könne vieles mit einer einzigen Äußerung demolieren. Sie jedoch wieder aufzubauen, sei zeitaufwendig und brauche Geduld, sagte er laut dem Webportal des Präsidialamts.

Wegen des Atomstreits und der damit verbundenen Sanktionen seien die Wirtschaftsprobleme auch außenpolitisch bedingt. Ruhani versprach, die von Ahmadinedschad geerbte 40-prozentige Inflationsrate bis März nächsten Jahres auf 25 Prozent zu drücken.


Webportal des Pr�sidialamts, persisch



dpa

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping hat seinen Deutschland-Besuch beendet. Das Flugzeug des Staatsgastes hob am Morgen vom Düsseldorfer Flughafen Richtung Brüssel ab.

30.03.2014

In der Türkei haben Kommunalwahlen begonnen, die als wichtiger Test für die Kräfteverhältnisse im Land angesehen werden.

30.03.2014

In der Türkei finden heute Kommunalwahlen statt. Die Abstimmung, zu der mehr als 52 Millionen Menschen aufgerufen sind, gilt auch als Testwahl für den seit mehr als zehn Jahren ...

30.03.2014
Anzeige