Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik SPD hält sich im Umfrage-Hoch - Grüne und AfD verlieren
Nachrichten Politik SPD hält sich im Umfrage-Hoch - Grüne und AfD verlieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:02 15.02.2017
Die SPD mit ihrem Kanzlerkandidaten Martin Schulz kommt im „Wahltrend“ erneut auf 31 Prozent. Quelle: Maurizio Gambarini
Anzeige
Hamburg

Die SPD stabilisiert ihre stark gestiegenen Umfragewerte. Im „Wahltrend“ des Magazins „Stern“ und des Senders RTL vom Mittwoch behauptete sich die Partei des Kanzlerkandidaten Martin Schulz bei den in der Vorwoche erreichten 31 Prozent.

Der Abstand zur Union verringerte sich aber nicht weiter: Diese verharrt bei 34 Prozent. Grüne und AfD büßten erneut je einen Prozentpunkt ein. Die Grünen liegen nun auch in der Forsa-Erhebung - wie schon bei anderen Instituten - bei 7 Prozent, ihrem schwächsten Forsa-Wert seit 2008. Die AfD fiel auf 9 Prozent, ihren niedrigsten Stand seit vergangenem Sommer. Die Linke verharrt bei 8 Prozent, die FDP bei 5 Prozent.

In der Präferenz für den nur theoretischen Fall einer Kanzlerdirektwahl setzte sich die amtsinhabende CDU-Chefin Angela Merkel wieder ganz leicht von ihrem Herausforderer Schulz ab: Sie verbesserte sich um einen Punkt auf 38 Prozent, er verharrt bei 37.

Mehr politische Kompetenz bei der Lösung der anstehenden Probleme Deutschlands sehen die Befragten weiter bei der Union (30 Prozent). Allerdings legte die SPD (14 Prozent) in der Frage einen Punkt zu.

dpa

Mehr zum Thema

Nur die Kreisverbände von AfD und Grünen in Vorpommern- Rügen verbessern sich / Die CDU ist zwar mit Abstand am größten, stagniert aber genauso wie die SPD. / Die Linken verlieren deutlich

11.02.2017

Sieben Monate vor der Bundestagswahl kommt der Wahlkampf in Fahrt. Angesichts der guten Umfragewerte für die SPD steigt die Nervosität in der Union. Aus ihren Reihen kommen immer mehr Angriffe auf Martin Schulz - auch fragwürdige.

12.02.2017

Steht die AfD erneut vor der Spaltung? Die Mehrheit der AfD-Spitze will den Rechtsaußen Höcke loswerden. Doch ob das gelingt, ist noch offen. Denn der Provokateur aus Erfurt hat mächtige Unterstützer.

13.02.2017

US-Präsident Donald Trump fordert, dass Russland die Halbinsel Krim an die Ukraine zurückgibt. Das sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer. In Russland löst diese Forderung Empörung aus.

15.02.2017

Seit Jahrzehnten hält die US-Regierung im Nahost-Konflikt an der Zweistaatenlösung fest. Das ändert sich möglicherweise unter Donald Trump. „Wir werden nicht die Bedingungen eines Friedens diktieren“, heißt es aus dem Weißen Haus. Die Palästinenser reagieren überrascht.

15.02.2017

Eigentlich wollte man mit Donald Trump bessere Beziehungen. Doch nach den Sanktionen der US-Regierung gegen die Nummer 2 in Venezuela wegen möglicher Drogengeschäfte schaltet Caracas wieder um auf Attacke.

15.02.2017
Anzeige