Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Schäuble: Zypern hat „schweren Weg“ vor sich
Nachrichten Politik Schäuble: Zypern hat „schweren Weg“ vor sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 24.03.2013
Berlin

Das sei aber nicht die Folge europäischer Sturheit, sondern eines Geschäftsmodells, das nicht mehr funktioniere. Zypern habe seit Herbst 2011 praktisch keinen Zugang zu den Finanzmärkten, seine Anleihen seien auf Ramschstatus gesunken. Schäuble bejahte die Frage, ob er alles dafür tun wolle, um Zypern in der Eurozone zu halten.

dpa

Zypern läuft die Zeit davon, doch die Regierung in Nikosia geht die Dinge trotz des drohenden Staatsbankrotts mit scheinbar stoischer Ruhe an. Auch am Abend stand noch kein Termin für die erwartete Abstimmung des Parlaments über die umstrittene Zwangsabgabe auf Sparkonten fest, mit der Zypern seinen Beitrag zur Sanierung der Staatsfinanzen abrunden wollte.

24.03.2013

Der Staatsbankrott rückt immer näher, dennoch lässt sich Zypern viel Zeit. Auch heute stand noch kein Termin für die erwartete Abstimmung des Parlaments über die umstrittene Zwangsabgabe auf Sparkonten fest.

24.03.2013

Hängepartie auf Zypern: Trotz wachsenden Zeitdrucks zeichnet sich bei den Gesprächen zwischen Regierung und Geldgeber-Troika aus EU, Europäischer Zentralbank und IWF keine rasche Einigung ab.

24.03.2013