Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Schulz will Reiche stärker besteuern
Nachrichten Politik Schulz will Reiche stärker besteuern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:02 19.06.2017
Der Spitzensteuersatz solle später gelten, um die arbeitende Mitte zu entlasten, hatte Schulz angekündigt. Quelle: Kay Nietfeld
Anzeige
Berlin

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will heute im Berliner Willy-Brandt-Haus das Steuerkonzept seiner Partei für die Bundestagswahl im Herbst vorstellen. Mit dabei sind nach Parteiangaben die stellvertretenden Vorsitzenden Olaf Scholz und Thorsten Schäfer-Gümbel.

Schulz hatte am Wochenende bekräftigt, dass die Sozialdemokraten Reiche stärker zur Kasse bitten wollen. In der Steuerpolitik gelte der Grundsatz: „Diejenigen, die für ihr Geld arbeiten, dürfen nicht schlechter gestellt werden als diejenigen, die ihr Geld für sich arbeiten lassen“, sagte er in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“.

Der Spitzensteuersatz solle später gelten, um die arbeitende Mitte zu entlasten, hatte Schulz angekündigt. Es sei nicht klug, diesen schon bei einem zu versteuernden Einkommen von 54.000 Euro greifen zu lassen.

Ihr komplettes Wahlprogramm für die Bundestagswahl will die SPD will am kommenden Sonntag (25. Juni) auf ihrem Bundesparteitag in Dortmund verabschieden.

dpa

Vor knapp zwei Wochen verübte die Terrormiliz Islamischer Staat einen Anschlag auf das Parlament in Teheran. Jetzt schlug der Iran zurück – und bombardierte Stellungen der Terroristen in Syrien.

18.06.2017
Politik Französische Parlamentswahlen - Macrons letzter Streich

Bei den Parlamentswahlen in Frankreich gelang dem Präsidenten mit seiner Partei zwar eine absolute Mehrheit in der Nationalversammlung. Doch sie ist geringer als erwartet – und die Wahlbeteiligung war so gering wie nie.

19.06.2017

Ein Rechtsanwalt von Donald Trump hat am Sonntag betont, dass keine Ermittlungen gegen den US-Präsidenten wegen möglicher Rechtsbehinderung liefen.

18.06.2017
Anzeige