Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Schwesig will SPD-Vize bleiben

Ministerpräsidentin in MV Schwesig will SPD-Vize bleiben

Am Mittwoch ist Manuela Schwesig 100 Tage im Amt als Regierungschefin Mecklenburg-Vorpommerns. Mit ihrem Neustart in der Landespolitik ist sie zufrieden. Doch auch in Berlin will sie weiter für die Interessen der Menschen in Ostdeutschland kämpfen.

Voriger Artikel
Merkel kündigt Gespräche mit FDP und Grünen an
Nächster Artikel
Irak bittet Türkei und Iran um Grenzschließung

Manuela Schwesig warnt davor, die Interessen der Menschen in Ostdeutschland zu übergehen.

Quelle: Jens Büttner

Schwerin. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig will an der SPD-Parteispitze bleiben. „Ich bin gern stellvertretende Parteivorsitzende und werde auf dem Parteitag im Dezember auch wieder für dieses Amt kandidieren“, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur in Schwerin.

Die frühere Bundesfamilienministerin war Anfang Juli überraschend in die Landespolitik zurückgekehrt, weil ihr Parteikollege Erwin Sellering krankheitsbedingt als Regierungschef zurücktrat.

Auch in ihrer neuen Funktion als Ministerpräsidentin werde sie sich bundespolitisch einbringen, sagte die 43-Jährige. „Ich glaube, dass die Regierungschefs der Länder künftig eine stärkere Stimme haben werden.“ Es gehe ihr darum, den Interessen der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern und in ganz Ostdeutschland Gehör zu verschaffen.

Anders als Teile der Ost-CDU halte sie die Funktion des Ostbeauftragten weiterhin für wichtig. „Ich selbst habe in den zurückliegenden Jahren als Mitglied der Bundesregierung erlebt, dass die ostdeutschen Perspektiven oft zu kurz kommen.“ Sie verwies etwa auf die Rentenangleichung, die unterschiedliche Vergütung in der Pflege und den Mindestlohn. „Da braucht es auch künftig jemanden in der Bundesregierung, der den Blick dafür weitet“, erklärte Schwesig.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Blaue Umweltzonen
Mehrere Dutzend Bürger fordern in Stuttgart die Annahme des Fahrverboturteils des Verwaltungsgerichts Stuttgart.

Mit Fahrverboten für ältere Diesel-Autos in Stuttgart wird es erst einmal nichts. Das Land geht juristisch gegen das Luftreinhaltungsurteil vor - zum Leidwesen der Anwohner.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr