Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Elf Menschen sterben bei Selbstmordanschlag
Nachrichten Politik Elf Menschen sterben bei Selbstmordanschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:58 02.05.2018
In Libyen ringen zwei verschiedene Regierungen um die Macht, beide werden von Milizen unterstützt. Quelle: dpa
Anzeige
Bengasi

Ein Selbstmordattentäter und weitere Extremisten haben die libysche Wahlkommission angegriffen. Im Hauptquartier in der Hauptstadt Tripolis wurden bei dem Angriff elf Menschen getötet, zwei weitere wurden verletzt.

Der Attentäter habe sich am Mittwoch im Inneren des Gebäudes in die Luft gesprengt, andere Angreifer hätten es in Brand gesteckt, sagte die Sprecherin des libyschen Gesundheitsministeriums, Wedad Abu Niran, der Nachrichtenagentur AP.

Die Verantwortung für die Tat übernahm zunächst niemand. Allerdings sei bekannt, dass islamistische Extremisten gegen demokratische Wahlen in Libyen sind. Sie haben bereits in anderen Ländern Anschläge gegen Wahlvorgänge verübt.

Seitdem der Diktator Muammar al-Gaddafi 2011 gestürzt und getötet worden war, herrscht Chaos in Libyen. Im Land ringen mittlerweile zwei verschiedene Regierungen um die Macht, die beide auf die Unterstützung rivalisierender Milizen setzen.

Von dpa/RND

150 Migranten haben die Abschiebung eines Kongolesen aus einer Flüchtlingsunterkunft in Baden-Württemberg mit Gewalt verhindert. Die Polizei musste die Aktion in Ellwangen in der Nacht zum Montag abbrechen, weil die Situation für die drei Streifenwagenbesetzungen zu gefährlich war.

03.05.2018

Die Ausrüstungsprobleme der Bundeswehr ziehen weite Kreise: Aktuell sind von insgesamt 128 „Eurofightern“ nur vier Kampfjets einsatzbereit, wie der Spiegel berichtet. Im Krisenfall könnte die Bundesregierung damit ihre Zusicherung von 82 Kampfjets bei der Nato nicht einhalten.

02.05.2018

Der Gemeinschaftshaushalt der EU soll trotz des geplanten EU-Austritts von Großbritannien wachsen. Die EU-Kommission schlug am Mittwoch vor, dass für den Zeitraum von 2021 bis Ende 2027 Mittel in Höhe von 1279 Milliarden Euro eingeplant werden sollten.

02.05.2018
Anzeige