Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Söder fordert härtere Gangart gegen die AfD
Nachrichten Politik Söder fordert härtere Gangart gegen die AfD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 14.01.2018
Markus Söder im vergangenen Jahr im bayerischen Landtag in München. Quelle: Peter Kneffel
Berlin

Bayerns voraussichtlicher nächster Ministerpräsident Markus Söder sieht eine Hauptaufgabe der Union in der Abwehr der AfD.

„Neben dem Regierungshandeln ist die langfristige Aufgabe für die Union, die Zersplitterung des bürgerlichen Lagers aufzuhalten“, sagte der CSU-Politiker der „Bild am Sonntag“.

„Die Union war im Umgang mit der AfD bisher zu zurückhaltend.“ Es gebe AfD-Politiker mit „verfassungsferner Gesinnung“, einige fühlten sich „der NPD doch näher als der Union“. Konkret kritisierte Söder, dass die AfD nicht in der Lage sei, den „rechtsradikalen“ Thüringer Landeschef Björn Höcke aus der Partei auszuschließen. „Eine solche Partei kann sich nicht als bürgerliche Kraft bezeichnen“, sagte Söder.

dpa

Mehr zum Thema

Nach fünf Tagen intensiver Sondierungen wollen Union und SPD ein Ergebnis präsentieren. Die schwierigsten Punkte haben sie sich für den Abschlusstag übrig gelassen. Und das sind nicht gerade wenig. Klappt es oder nicht? Und vor allem: Was kommt dann?

11.01.2018

Das Chaos bei der niedersächsischen AfD nimmt kein Ende. Eigentlich sollten die Mitglieder an diesem Wochenende bei einem Sonderparteitag über die Abwahl von Landeschef Hampel entscheiden. Doch nun wurde die Veranstaltung kurzfristig abgesagt.

11.01.2018

Die SPD-Führung wirbt nach den Sondierungen mit der Union für eine neue große Koalition. Doch die SPD ist gespalten. Das verdeutlicht ein erster Stimmungstest in Sachsen-Anhalt.

13.01.2018
Politik Interview mit CDU-Vize Strobl - „Was vereinbart ist, gilt“

Nach den abgeschlossenen Sondierungen zur Koalitionsbildung ringen die Parteien um die Deutung. Während die SPD Nachforderungen stellt, lehnt CDU-Vize Strobl Nachverhandlungen rundweg ab.

14.01.2018

Whistleblowerin Chelsea Manning will sich im Rennen um einen US-Senatorensitz als Kandidatin aufstellen lassen. Die 30-Jährige reichte ihren Antrag zur Kandidatur am Donnerstag in North Bethesda in Maryland ein. Doch zunächst muss sie eine Vorwahl bei den Demokraten überstehen.

14.01.2018

Führende Sozialdemokraten fordern deutliche Änderungen am Sondierungsergebnis für eine neue große Koalition. Doch damit stoßen sie auf Widerstand in der Union. Mancher Genosse will bei den Themen Arbeitsrecht und Zuwanderung nachverhandeln.

14.01.2018