Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Trudeau baut Kabinett um - Freeland wird Außenministerin

Einstellen auf Trump Trudeau baut Kabinett um - Freeland wird Außenministerin

Niemand kann vorhersagen, wie Donald Trump die USA regieren wird. Nördlich der Grenze stellt sich Kanadas Premier Trudeau schon jetzt auf unruhige Zeiten ein. Für seine neue Spitzendiplomatin Cynthia Freeland dürften die nächsten vier Jahre ein Balanceakt werden.

Voriger Artikel
„Es war mir eine Ehre“: Obama verlässt die politische Bühne
Nächster Artikel
Viele gut ausgebildete Menschen verlassen die Türkei

Kanadas Premierminister Justin Trudeau baut sein Kabinett um.

Quelle: Ernesto Mastrascusa/archiv

Ottawa. Gut eine Woche vor der Vereidigung Donald Trumps als US-Präsident baut Kanadas Premierminister Justin Trudeau sein Kabinett um.

Die bisherige Handelsministerin Chrystia Freeland, die für das Freihandelsabkommen Ceta zwischen Kanada und der EU gekämpft hatte, wird neue Außenministerin, wie Trudeau mitteilte. Neuer Handelsminister wird François-Philippe Champagne, ein Experte in internationalen Wirtschaftsfragen. Die Gestaltung der Handelsbeziehungen zu den USA soll aber weiter in Freelands Händen bleiben.

Die Personalien gelten als Versuch des linksliberalen Trudeau, der neuen und womöglich angriffslustigeren Regierung im Nachbarland USA etwas entgegenzusetzen. In den Beziehungen zu Washington wird Freeland mit die wichtigste Ansprechpartnerin sein und dürfte sich weiter für grenzübergreifenden Handel stark machen. Trump verfolgt dagegen eine protektionistische Handelspolitik und hat angekündigt, das Nafta-Handelsabkommen mit Kanada und Mexiko neu aushandeln zu wollen. Etwa drei Viertel aller kanadischen Exporte gehen in die USA.

Freeland hatte sich vor allem in den schwierigen Gesprächen über das Handelsabkommen Ceta mit der EU einen Namen gemacht, das im Oktober in Brüssel unterzeichnet wurde. Sie hat weltweit gute Kontakte und ist damit eine der wenigen Minister in Trudeaus Kabinett, die internationalen bekannt ist. Auch in Washington könnte sie mehr Gehör finden als einige ihrer Kollegen.

Ein Gegengewicht zur Trump-Regierung dürfte Freeland in ihrer neuen Rolle auch durch ihr Verhältnis zu Russland bilden: Moskau hatte 2014 gegen Freeland und zwölf weitere kanadische Politiker im Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt Einreiseverbote verhängt. Die ehemalige Journalistin bezeichnete sich selbst als kanadisch-ukrainische Aktivistin. Trump sucht dagegen anders als sein Vorgänger Barack Obama die Nähe zu Russlands Präsident Wladimir Putin.

Freeland folgt auf Stephane Dion, der nach Medienberichten auf einen anderen diplomatischen Posten wechseln soll. Auch die Ministerposten für Einwanderung, Arbeit und Frauen besetzt Trudeau neu. Einwanderungsminister wird demnach Ahmed Hussen, der erste kanadische Parlamentarier somalischer Abstammung. Kanada gilt als sehr offen gegenüber Einwanderern und will dieses Jahr rund 40 000 Flüchtlinge aufnehmen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Trump widerspricht
Die US-Geheimdienste sind sich sicher: Russlands Präsident Wladimir Putin ordnete eine Beeinflussung der US-Wahl an.

US-Dienste sehen in Russlands Staatschef Putin einen Förderer des künftigen US-Präsidenten Trump - unter Einsatz unlauterer Methoden. Trump will davon nichts wissen.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr