Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Trumps Wahlkampf eskaliert

Rückhalt bröckelt Trumps Wahlkampf eskaliert

Keine vier Wochen mehr bis zur US-Wahl liegen die Republikaner fast komplett überkreuz mit ihrem Kandidaten. Der schlägt immer weiter um sich. Umfragen sprechen immer mehr für Clinton. Mehr als eine Momentaufnahme?

Voriger Artikel
Trotz Brexit: London will weiter Zugang zum EU-Binnenmarkt
Nächster Artikel
Frauenproteste gegen Donald Trump

Gingen nicht gerade zimperlich miteinander um: Donald Trump und Hillary Clinton.

Quelle: Gary He/dpa

Washington. Umfragen im Sinkflug, eine entsetzte Partei: Der Wahlkampf Donald Trumps steht in hellen Flammen. Der Sender CNN nannte die Auseinandersetzung der Republikaner einen „Bürgerkrieg“: „Trump reißt die Partei auseinander und bricht die Brücken ab“.

 

„USA Today“ veröffentlichte eine Erhebung, wonach ein Viertel aller Kongressmitglieder und Gouverneure der Partei sich weigert, ihren Präsidentschaftskandidaten zu unterstützen.

Der populäre Blog „FiveThirtyEight“ von Nate Silver beziffert Trumps Chancen auf die Präsidentschaft nurmehr auf 13,8 Prozent. Das ist ein steiler Absturz binnen nur gut zwei Wochen: Noch am 26. September hatten Hillary Clinton und Trump sich mit 54,8 und 45,2 Prozent sehr weit angenähert.

Der gleiche Blog veröffentlichte eine Wahlprognose getrennt nach männlichen und weiblichen Wählern. Würden am 8. November nur Frauen wählen, käme Clinton auf 458 Wahlmänner (Trump: 80). Würden nur Männer wählen, käme Clinton auf 188 und Trump auf 350.

Nötig für einen Sieg ist die Mehrheit von 270 der insgesamt 538 Wahlmänner. Weitere Umfragen sahen einen größeren Abstand der Kandidaten infolge der Video-Affäre Trumps. Sogar im erzkonservativen Utah büßte Trump seinen Vorsprung komplett ein, zitierten „The Hill“ und „Washington Post“ eine aktuelle Erhebung, die nach der zweiten TV-Debatte gemacht wurde.

US-Medien zitierten Berater Trumps mit dem Vorhaben, dieser wolle seine Angriffe auf Clinton nun so verstärken, dass sich mehr und mehr US-Amerikaner angewidert vom Wahlgang abwendeten. Von einer niedrigen Wahlbeteiligung wolle dann Trump profitieren.

Clintons Wahlkampfchef beschuldigte russische Geheimdienste, hinter einem Hackerangriff auf sein E-Mail-Konto zu stecken. Die Bundespolizei FBI ermittle, sagte John Podesta nach Medienberichten. Die Enthüllungsplattform Wikileaks hatte eine große E-Mail-Sammlung ins Netz gestellt, bei der es sich um Korrespondenz Podestas handeln soll.

Bereits im August hatte Wikileaks gehackte E-Mails von Mitgliedern und Mitarbeitern des Parteivorstandes der Demokraten veröffentlicht. Daraus ging hervor, dass diese im Vorwahlkampf für Clinton voreingenommen waren, was zum Rücktritt der Parteichefin Debbie Wasserman Schultz führte. Am Freitag beschuldigte die US-Regierung Russland, mit Hackerangriffen die US-Wahl beeinflussen zu wollen.

Podesta beschuldigte Trumps Wahlkampfteam, von Wikileaks-Gründer Julian Assange über die Veröffentlichung der gehackten E-Mails informiert worden zu sein. Der Zeitpunkt - am Tag des Erscheinens eines Videos, in dem frauenfeindliche und vulgäre Äußerungen Trumps aus dem Jahr 2005 zu hören sind - sei kein Zufall.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Gebe niemals auf»

Donald Trump hat sich in diesem Wahlkampf oft mehr als drastisch geäußert - entschuldigt hat er sich nie. Jetzt kommt er doch nicht darum herum: Denn es ist ein altes Video aufgetaucht, das es in sich hat. Aber reicht eine Entschuldigung aus oder ist Trump erledigt?

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.