Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Türkei: Alkoholverbot wird nachts umgangen
Nachrichten Politik Türkei: Alkoholverbot wird nachts umgangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:21 13.09.2013

Das neu eingeführte nächtliche Verkaufsverbot für Alkohol in der Türkei wird nach einem Bericht der Zeitung „Hürriyet“ nicht eingehalten. Im südtürkischen Antalya umgehen Ladenbesitzer den Bann durch eine Direktlieferung an die Kunden. „Hürriyet“ berichtete, ausgewählte Kunden würden auch nach dem Beginn des Verkaufsverbots um 22

Uhr auf diese Weise noch bedient.

Das Blatt zitierte Geschäftsinhaber in Antalya mit der Aussage, dass eine strikte Einhaltung des Gesetzes für sie im Bankrott münden würde. Nach dem Gesetz, das am Montag in Kraft trat, dürfen Geschäfte und Supermärkte zwischen 22 Uhr abends und sechs Uhr morgens keinen Alkohol mehr verkaufen. Zudem sollen alkoholische Getränke in Geschäften durch Sichtblenden verborgen werden. Das Gesetz enthält auch ein Werbeverbot für Alkohol; bei Musikfestivals und anderen Veranstaltungen dürfen Alkoholfirmen nicht mehr als Sponsoren auftreten. In Parks und auf offener Straße darf kein Alkohol mehr getrunken werden. Die islamisch geprägte Regierung begründete die Einschränkungen mit dem Hinweis auf die Gesundheitsgefährdung durch Alkohol und den Jugendschutz. Die Opposition wirft der Regierung jedoch vor, sie wolle allen Türken einen islamisch-konservativen Lebensstil aufzwingen.

In der Nacht zu gestern haben wieder Tausende gegen die Regierung demonstriert. Bei den Protesten gab es Verletzte und Festnahmen, wie CNN-Türk berichtete. In Istanbul und Izmir setzte die Polizei Tränengas und Wasserwerfer ein. Rund 20 Demonstranten seien in Istanbul festgenommen worden.

OZ

Die Luftverschmutzung in China ist dramatisch. Der Unmut im Volk wächst. Im Kampf gegen Smog will China seine starke Abhängigkeit von der Kohle verringern.

13.09.2013

Syrien hat kurz vor Beginn amerikanisch-russischer Verhandlungen seinen Beitritt zur internationalen Chemiewaffenkonvention beantragt.

13.09.2013

Mit der Bildung einer 400 Kilometer langen Menschenkette zeigt die separatistische Bewegung ihre Stärke.

13.09.2013
Anzeige