Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Tunesien: Ein „Hoffnungsprojekt“, das nicht scheitern soll

Hintergrund Tunesien: Ein „Hoffnungsprojekt“, das nicht scheitern soll

Nach den Umbrüchen in der Arabischen Welt 2011 ist Tunesien als einziges Land der Region der Übergang zu einem demokratischen System nach westlichem Vorbild gelungen.

Tunis. Nach den Umbrüchen in der Arabischen Welt 2011 ist Tunesien als einziges Land der Region der Übergang zu einem demokratischen System nach westlichem Vorbild gelungen. Nach mehreren schweren Anschlägen auf Touristen im Jahr 2015 ist die Sicherheitslage im Land mittlerweile wieder relativ stabil.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach vor dem Besuch des tunesischen Ministerpräsidenten Youssef Chahed von einem „Hoffnungsprojekt“.

Deutschland ist einer der wichtigsten Unterstützer Tunesiens. Allein im vergangenen Jahr unterstützte Deutschland das nordafrikanische Land mit mehr als 290 Millionen Euro.

Von Tunesien aus brechen nach EU-Angaben nur wenige Menschen in Richtung Europa auf (0,5 Prozent). Und auch in Deutschland beantragten im vergangenen Jahr - bis Ende November - nur wenige Tunesier Asyl (902). Aufgrund der relativ stabilen Lage im Land werden die meisten Anträge abgelehnt. Dennoch konnten nur 111 Tunesier abgeschoben werden.

Kanzlerin Merkel drängt auf schnellere Rückführungen, vor allem bei Gefährdern. Die Abschiebung des Berliner Attentäters Anis Amri nach Tunesien scheiterte unter anderem an fehlenden Dokumenten.

Tunesien hat ein Problem mit Islamisten: Nach UN-Schätzungen haben sich mehr als 5000 Tunesier der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien, dem Irak oder Libyen angeschlossen.

In einem aktuellen Bericht kritisierte die Menschenrechtsorganisation Amnesty International das zunehmende brutale Vorgehen der Sicherheitskräfte im Land und sieht dadurch die demokratischen Reformen gefährdet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Linke kritisieren die Pläne
Pro Asyl kritisiert, bei Ablehnung von Asylanträgen gebe es bereits heute viele Fehlentscheidungen.

Hunderttausende Asylbewerber in Deutschland sind eigentlich zur Ausreise verpflichtet. Sollen sie nun in großem Umfang abgeschoben werden? Bund und Ländern wollen das erleichtern - doch nicht alle ziehen mit.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr