Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik US-Kongress veröffentlicht umstrittenes Dokument
Nachrichten Politik US-Kongress veröffentlicht umstrittenes Dokument
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 05.03.2018
Das Dossier enthält eine Auflistung von belastendem, aber nicht verifiziertem Material über Trumps Verbindungen zu Russland. Quelle: Evan Vucci
Washington

Nach der Freigabe von US-Präsident Donald Trump hat der Kongress ein umstrittenes Papier veröffentlicht, in dem der Bundespolizei FBI Fehler bei den Russland-Ermittlungen vorgeworfen werden.

Im Kern geht es um die Überwachung von Carter Page, der im Wahlkampf als Berater für Trump tätig war. In dem Papier wird argumentiert, das FBI habe wichtige Informationen zu einem ihrer Informanten weggelassen, als es die Überwachung von Page bei einem Geheimgericht beantragte.

Die oppositionellen Demokraten hatten entschieden gegen eine Veröffentlichung des Dokuments protestiert, weil es aus ihrer Sicht unvollständig ist. Auch das FBI und das Justizministerium äußerten Bedenken.

Bei dem Informanten handelt es sich um den ehemaligen britischen Geheimdienstagenten Christopher Steele. In dem Dokument heißt es nun, das FBI habe in dem Antrag bei dem Geheimgerichts FISC nicht erwähnt, dass Steele von Demokraten dafür bezahlt worden sei, belastendes Material über Trump zusammenzutragen, obwohl die Behörde das zu diesem Zeitpunkt gewusst habe.

Allerdings war das Dossier zunächst während des Vorwahlkampfes von einem Republikaner finanziert worden. Später wurde Steele von Demokraten für seine Arbeit bezahlt.

Das Dossier enthält eine Auflistung von belastendem, aber nicht verifiziertem Material über Trumps Verbindungen zu Russland.

dpa

Mehr zum Thema

US-Präsident Donald Trump hat am Dienstagabend (Ortszeit) seine Rede zur Lage der Nation gehalten.

01.03.2018
Politik Milde, Härte, Vaterland - Trump, der Präsident von Tag zu Tag

Die „State of the Union“ ist das Hochamt des US-Präsidenten. Optimistisch wollte Trump sich geben, als einer für alle. Aber auch nicht zu milde, ausreichend hart. Er hat geliefert.

01.03.2018

Seit Tagen versetzt ein geheimes Papier Washington in Aufruhr. Es hat mit angeblich fragwürdigen Methoden des FBI in der Russland-Affäre zu tun. Die Demokraten sehen darin einen Versuch der Republikaner, die Ermittlungen zu diskreditieren.

01.02.2018

Zwar geht die Zahl zurück, doch die wenigsten fallen wegen eines neuen Jobs aus der Statistik.

02.02.2018

Christian Lindner hat seit dem 24. Oktober zwischen 38 500 und 80 000 Euro durch Vorträge verdient – zum Teil während der Jamaika-Sondierungen. Nicht weiter bedeutend, alle Veranstaltungen seien öffentlich gewesen, kommentierte Lindners Büro die lukrativen Abendtermine des FDP-Politikers.

02.02.2018

Deutschland steckt in der historisch schwierigsten Regierungsbildung, noch immer ist nicht klar, ob eine Große Koalition zustande kommt. Das sei auch die Schuld der Bundeskanzlerin, sagen ihre Kritiker. Plötzlich steht ein ganzer Regierungsstil zu Debatte. Nähert sich die Ära Merkel dem Ende?

02.02.2018