Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Umfrage: Mehrheit für GroKo-Gespräche der SPD
Nachrichten Politik Umfrage: Mehrheit für GroKo-Gespräche der SPD
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 30.11.2017
„Keine GroKo“: Delegierte des Juso-Bundeskongresses zeigen Martin Schulz während seiner Rede, was sie von einer großen Koalition halten. Quelle: Oliver Dietze
Anzeige
Berlin

Eine Mehrheit der Bundesbürger (61 Prozent) ist einer Umfrage zufolge dafür, dass die SPD in Gespräche mit der Union über eine Neuauflage der großen Koalition eintritt.

Diese Ansicht vertreten auch 58 Prozent der Anhänger der Sozialdemokraten, wie die Erhebung des Allensbach-Instituts im Auftrag der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ ergab. Für eine baldige Neuwahl treten demnach vor allem Anhänger der Linkspartei und der AfD ein.

Nach dem Scheitern der Sondierungen für eine schwarz-gelb-grüne Koalition verliert die FDP in der Umfrage zwei Punkte auf jetzt 10 Prozent. Dagegen kletterten die Grünen von 9,5 auf 11 Prozent. Die Werte für die anderen Parteien veränderten sich nur wenig. Für die Unionsparteien würden demnach 33 Prozent stimmen, für die SPD 21,5 Prozent. Gefragt wurde zwischen dem 22. und 27. November.

dpa

Mehr zum Thema
Politik Einbußen für Grüne, FDP, AfD - Union und SPD legen in Umfrage zu

Union und SPD steuern womöglich auf eine Neuauflage ihrer Koalition zu. Ihre Umfragewerte steigen wieder. Grüne, FDP und AfD verlieren hingegen.

26.11.2017

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen und mit der Aussicht auf eine neue große Koalition legen Union und SPD in der Wählergunst zu.

26.11.2017

Es ist eines der meistgenutzten Unkrautvernichtungsmittel. Glyphosat kommt auf Feldern, in Garten und Parks und an Bahndämmen zum Einsatz. Das wird auch erst einmal so bleiben.

28.11.2017

Nach dem jüngsten Raketentest Nordkoreas schränkt Deutschland seine diplomatischen Beziehungen zu dem ostasiatischen Land ein. Das verkündete Außenminister Sigmar Gabriel in Washington. Damit kommt Berlin den Forderungen der USA nach – wenn auch nicht ganz.

30.11.2017

Aus einem Streit um Phosphat-Zusätze in tiefgefrorenen Lebensmitteln entwickelte sich am Donnerstag ein Krach um die Zukunft des Döner Kebab in Europa. Die gute Nachricht lautet: Der Drehspieß wird nicht abgeschafft – vorerst.

30.11.2017
Politik Mutmaßlicher Attentäter von Paris - Abdeslam wird in Brüssel der Prozess gemacht

Frankreich überlässt Belgien den mutmaßlichen Attentäter von Paris für ein erstes Gerichtsverfahren. Dort muss sich Salah Abdeslam wegen einer Schießerei in Brüssel verantworten. Der Prozess gilt als Beginn der strafrechtlichen Aufarbeitung der Anschläge von Paris.

30.11.2017
Anzeige