Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Verbot der Gesichtsverhüllung tritt in Österreich in Kraft
Nachrichten Politik Verbot der Gesichtsverhüllung tritt in Österreich in Kraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:22 01.10.2017
Frauen dürfen in Österreich ihr Gesicht nicht nicht mehr mit Nikab oder Burka verhüllen. Quelle: Boris Roessler/symbol
Anzeige
Wien

In Österreich ist es von heute an verboten, das Gesicht zu verhüllen. Das Gesetz betrifft Frauen, die ihr Gesicht unter einer Burka oder einem Nikab verbergen. Es ist aber auch untersagt, ohne medizinische Notwendigkeit mit einer Atemschutzmaske herumzulaufen.

Außerhalb der närrischen Zeiten sind außerdem Clowns- und andere Masken tabu. Wer gegen diese Regeln verstößt, riskiert eine Strafe von 150 Euro.

Die Regierung von sozialdemokratischer SPÖ und konservativer ÖVP hatte sich auf das Verbot geeinigt. Das Gesetz wurde unter anderem mit Sicherheitsaspekten und dem Schutz der Frauen vor Unterdrückung begründet. Ein Burkaverbot gibt es bereits seit 2011 in Frankreich und Belgien.

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat entschieden, dass ein Verbot der Vollverschleierung rechtens ist. Für ein Miteinander sei es unerlässlich, dem Anderen ins Gesicht schauen zu können, so die Richter. Die Behörden wollen das Gesetz mit Fingerspitzengefühl umsetzen. Eine Broschüre informiert in vier Sprachen über das Verbot.

dpa

Mehr zum Thema

Beim Oktoberfest schießen die Übernachtungskosten für die Gäste aus aller Welt durch die Decke. Hotelzimmer sind ausgebucht, private Zimmer werden zur begehrten Alternative. Ein Geschäft für Online-Anbieter. Nicht jeder hält sich dabei an die Vorschriften.

26.09.2017

Campeche war lange der wichtigste Hafen Yucatáns, nach vielen Piratenattacken wurde die Stadt zur Festung ausgebaut. Nun soll die Welterbe-Altstadt mehr Touristen locken.

28.09.2017

Herbst und Winter sind im Golfsport durchaus keine Nebensaison. Allzu weit reisen müssen die Sportler dafür nicht. Auch in Europa gibt es spektakuläre Plätze für die kalte Jahreszeit. Manchmal haben allerdings auch Wind und Wetter beim Putten ihre Hände im Spiel.

28.09.2017

Es könnte kaum schlechter laufen für die SPÖ in Österreich. Ein Mitarbeiter der Sozialdemokraten soll hinter einer Schmutzkampagne gegen ÖVP-Chef Sebastian Kurz stecken. Ein Rücktritt folgt.

30.09.2017

Auf Landesebene machen die Grünen schon gemeinsame Sache mit Union und FDP, im Bund könnte es nun zum ersten Mal so weit sein. Zum Reden ist die Ökopartei auf jeden Fall bereit - zu mehr noch nicht.

30.09.2017

Leistungssport und Mozart-Oper - die Grünen bemühen bunte Vergleiche, um zu erklären, dass und wie die Jamaika-Koalition gelingen kann. Während die Union noch intern kämpft, zeigt die Ökopartei sich überraschend sortiert. Bisher jedenfalls.

30.09.2017
Anzeige