Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Welche Regeln gibt es in klassischen Einwanderungsländern?

Jamaika-Sondierungen Welche Regeln gibt es in klassischen Einwanderungsländern?

Klassische Einwanderungsländer wie Kanada und Australien regeln die Zuwanderung über ein Punktesystem. KANADA: Hier wendet sich die Einwanderungspolitik vor allem an qualifizierte Arbeitskräfte.

Voriger Artikel
Faktencheck: Familiennachzug - Sind 300.000 realistisch?
Nächster Artikel
BND nimmt neue Zentrale in Betrieb

Die kanadische Flagge an einem Boot. Das Land zählt zu den klassischen Einwanderungsländern.

Quelle: Carmen Jaspersen

Berlin. Klassische Einwanderungsländer wie Kanada und Australien regeln die Zuwanderung über ein Punktesystem.

KANADA: Hier wendet sich die Einwanderungspolitik vor allem an qualifizierte Arbeitskräfte. Das wird per Test und Punktesystem überprüft. Wer legal einwandern möchte, muss mindestens 67 von 100 Punkten erreichen. Getestet werden etwa Bildungsgrad sowie Englisch- und Französischkenntnisse. Besonders viele Punkte bekommen jene, die schon ein Job-Angebot haben, jung sind und bereits längere Zeit im Land gelebt haben. Neuerdings gibt es auch Punkte dafür, wenn schon Geschwister dauerhaft in Kanada leben oder kanadische Bürger sind.

AUSTRALIEN: Hier gibt es ein ähnliches Punktesystem. Wenn sich ein Ausländer dauerhaft auf dem Kontinent niederlassen möchte, spielen Ausbildung, Sprachkenntnisse, Berufserfahrung und Alter eine Rolle. Dazu gehört auch ein Multiple-Choice-Test mit Fragen zu Demokratie, Gesetzen, Regierung und Landeskunde. Gefragt sind Mangelberufe. Neuankömmlinge sollten jünger als 45 Jahre alt sein.

USA: Wer dauerhaft in den USA wohnen und arbeiten möchte, braucht eine „Green Card“. Gute Aussichten hat nur, wer etwa besonders qualifiziert oder mit einem US-Staatsbürger verheiratet ist oder in den USA investieren will. Die Einwanderungsbehörde veranstaltet seit 1990 zudem eine Lotterie, die jedem die Chance gibt, eine „Green Card“ zu gewinnen. Ein Computer entscheidet nach dem Zufallsprinzip.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Deutliche Fortschritte
Kanzlerin Merkel mit dem FDP Bundesvorsitzenden Lindner und Göring-Eckardt, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag in einer Verhandlungspause.

Seit drei Wochen suchen CDU, CSU, FDP und Grüne mühsam nach Gemeinsamkeiten für ein Bündnis. Nun die Zwischenbilanz: Man habe deutliche Fortschritte gemacht. Doch die Differenzen sind noch groß - und die Zeit drängt.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr