Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Wenige Migranten in Griechenland angekommen
Nachrichten Politik Wenige Migranten in Griechenland angekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 22.04.2016
Anzeige
Athen

Die Zahl der Flüchtlinge, die aus der Türkei nach Griechenland kommen, ist deutlich zurückgegangen. In den 24 Stunden bis Freitagmorgen setzten nur noch 50 Migranten auf Ostägäisinseln über.

Am Vortag waren 214 Menschen angekommen. Das teilte der Stab für die Flüchtlingskrise in Athen mit.

Die Zahl der Migranten und Flüchtlinge ist deutlich niedriger als in den vergangenen Monaten. Im März und Februar setzten nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR im Schnitt täglich jeweils 870 und knapp 2000 Menschen über. In den ersten 20 Apriltagen kamen im Durchschnitt knapp 140 Menschen aus der Türkei nach Griechenland.

Seit Inkrafttreten des EU-Flüchtlingspakts mit der Türkei am 20. März können Migranten, die illegal von der Türkei nach Griechenland gelangen, grundsätzlich zurückgeschickt werden. Ziel der Vereinbarung ist es, den Flüchtlingszustrom nach Europa einzudämmen und die Menschen von der gefährlichen Reise über das Meer abzuhalten.

dpa

Mehr zum Thema

Griechenland tut sich schwer mit der Räumung der wilden Flüchtlingslager im nordgriechischen Grenzort Idomeni und am Hafen von Piräus. Auf Gewalt will die Regierung verzichten.

19.04.2016

Die griechische Polizei hat damit begonnen, die von Migranten besetzten Hafenanlagen von Piräus zu räumen.

18.04.2016

Tagelang wurde über das mögliche Kentern eines Flüchtlingsbootes im Mittelmeer gerätselt. Nun bestätigen Organisationen das Drama unter Berufung auf Überlebende. Bis zu 500 Menschen sollen ertrunken sein.

22.04.2016

Die Mehrheit der Deutschen lehnt die Aussage führender AfD-Politiker ab, der Islam sei nicht mit dem Grundgesetz vereinbar.

22.04.2016

Nach dreiwöchigen Verhandlungen ist der Durchbruch geschafft: In Rheinland-Pfalz soll erstmals ein Ampel-Bündnis regieren - sofern die jeweiligen Parteimitlieder der Koalitionsvereinbarung zustimmen.

22.04.2016

Die Ermittlungen nach einem Bombenanschlag in Essen führen in die salafistische Szene. Zwei 16-Jährige sollen die Bombe in einem Gebetshaus der Sikhs gezündet haben. Doch möglicherweise handelten die jungen Salafisten nicht allein.

22.04.2016
Anzeige