Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Zahl der Verkehrstoten sinkt in Deutschland stärker als EU-weit

Brüssel Zahl der Verkehrstoten sinkt in Deutschland stärker als EU-weit

Die Zahl der Verkehrstoten ist 2012 in Deutschland etwas stärker gesunken als im EU-Durchschnitt. Wie die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mitteilte, sank sie auf deutschen Straßen um 10 Prozent.

Voriger Artikel
Bundesregierung: Zyperns Bankensektor muss drastisch schrumpfen
Nächster Artikel
Ratingagentur Fitch nimmt zyprische Banken ins Visier

Die Zahl der Straßenverkehrstoten ist im vergangenen Jahr um 10 Prozent gesunken. Foto: Jens Büttner/Symbolbild

Brüssel. In der gesamten EU verloren im vergangenen Jahr 9 Prozent weniger Menschen auf den Straßen ihr Leben als im Vorjahr. Pro Million Einwohner sterben damit europaweit 55 Menschen auf den Straßen. Pro Tag gibt es in Europa 75 Tote bei Verkehrsunfällen.

Die wenigsten Verkehrstoten - im Verhältnis zur Einwohnerzahl - zählten Malta, Großbritannien und Schweden. Deutschland lag 2012 unter den 27 EU-Ländern auf Platz acht, mit 44 Toten je einer Million Einwohner also 11 weniger als im EU-Durchschnitt. Eine Statistik dazu, wie viele Menschen insgesamt pro Land und Jahr im Verkehr sterben, legte die EU-Kommission nicht vor.

„Es gibt keine Patentlösung, wenn es um Straßenverkehrstote geht“, sagte EU-Verkehrskommissar Siim Kallas. Allerdings trügen neue Regeln etwa zur grenzüberschreitenden Verfolgung schwerer Verstöße zur Sicherheit bei.

Die Anzahl der Schwerverletzten bei Verkehrsunfällen betrage ein Vielfaches der Toten, erklärte die EU-Kommission. „Auf jeden Toten auf Europas Straßen kommen zehn schwere Verletzungen“, sagte Kallas. Die häufigsten schweren Verletzungen bei Unfällen sind nach Angaben der Kommission Kopf- und Hirnverletzungen, gefolgt von Schäden an Beinen und Wirbelsäule. Auch deren Zahl will Kallas weiter verringern.

Allerdings fehlten genaue Daten. Kallas machte deshalb Vorschläge, wie die Statistiken verbessert werden könnten. So sollten die EU-Staaten einheitliche Definitionen des Verletzungsgrades benutzen.

Die EU hat sich selbst das Ziel gesetzt, die Zahl der Straßenverkehrstoten von 2010 bis 2020 zu halbieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr