Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Zypern muss härter sparen und steht vor schwierigen Tagen
Nachrichten Politik Zypern muss härter sparen und steht vor schwierigen Tagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:36 12.04.2013
Anzeige
Nikosia

Wie die dpa aus Kreisen der Regierung erfuhr, sollen Löhne und Renten ab dem 1. Juni stufenweise zwischen 0,8 Prozent für Beträge bis 1000 monatlich und 14,5 Prozent für mehr als 4000 Euro monatlich gekürzt werden. Erhöht werden soll auch die Mehrwertsteuer: Von 17 Prozent auf 19 Prozent. Das Land benötigt viel mehr Geld als bislang angenommen.

dpa

Der Chef der Eurogruppe, Jeroen Dijsselbloem, erwartet grünes Licht für das Hilfspaket für das pleitebedrohte Zypern. Er sei zuversichtlich, dass man sich endgültig auf das detailliert ausgearbeitete Programm einigen könne, sagte Dijsselbloem vor einem Treffen der Euro-Finanzminister in Dublin.

12.04.2013

Nikosia (dpa) – Das Finanzministerium Zyperns hat die Beschränkungen im Kapitalverkehr zum zweiten Mal innerhalb einer Woche gelockert. Wegen der bestehenden Liquiditätsengpässe auf der Insel und der Gefahr weiterer Kapitalflucht halten sich die Erleichterungen aber weiter in engen Grenzen.

12.04.2013

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles sieht die Betreiber der Atomkraftwerke nach dem Endlagerkonsens finanziell inder Pflicht. „Die Energiekonzerne und Kraftwerksbetreiber müssen die Kosten der Endlagersuche tragen.

12.04.2013
Anzeige