Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
46-Jähriger droht mit Bombenexplosion

Schwerin 46-Jähriger droht mit Bombenexplosion

Staatsanwaltschaft und der Staatsschutz ermitteln gegen den wohnungslosen Mann auch wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Schwerin. Wegen mehrerer Tatvorwürfe ermitteln die Staatsanwaltschaft in Schwerin und der Staatsschutz gegen einen 46-Jährigen. Dem wohnungslosen Mann werden das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Bedrohung, Diebstahl sowie Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten vorgeworfen.

Wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte, erließ das Amtsgericht Schwerin Haftbefehl. Der Mann befinde sich in Untersuchungshaft. Den bisherigen Ermittlungen zufolge soll der 46-Jährige am Dienstag in einem Schweriner Kaufhaus kurz vor Geschäftsschluss einen Rucksack und mehrere Hosen entwendet haben. In seinen Stiefeln hätten zwei lange Küchenmesser gesteckt. Nachdem Mitarbeiter den Mann auf den mutmaßlichen Diebstahl angesprochen hätten, habe dieser eine mitgeführte Brotdose in die Luft gehalten und ankündigte, eine darin befindliche Bombe zu zünden. Wie sich später herausstellte, war die Dose nur mit Brot gefüllt.

Der Mann soll zudem den Hitlergruß gezeigt und rechte Parolen skandiert haben. Polizeibeamten hätten ihn unmittelbar nach dem Vorfall festgenommen. Den Ermittlungen zufolge soll der Mann auch einen Gast eines Restaurants in der Schweriner Innenstadt mit einem der Küchenmesser bedroht haben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei-Report