Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
20-Jährige fährt ungebremst auf stehenden Pkw auf

Grimmen 20-Jährige fährt ungebremst auf stehenden Pkw auf

Eine Person wurde bei dem Unfall mit drei beteiligten Pkw schwer verletzt, zwei leicht verletzt. Die Bundesstraße 194 musste zwischen Grimmen und Abtshagen (Landkreis Vorpommern-Rügen) auf Höhe Ungnade für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Voriger Artikel
Auto kracht in Küchenstudio
Nächster Artikel
Trotz Warnung der Polizei: Falscher Beamter betrügt Frau

Die 39-jährige Fahrerin des Renault wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Quelle: Polizei

Grimmen. Schwer verletzt wurde am Montagnachmittag gegen 16.10 Uhr eine 39-jährige Autofahrerin aus der Gemeinde Papenhagen bei einem Unfall auf der Bundesstraße 194 zwischen Grimmen und Abtshagen (Landkreis Vorpommern-Rügen).

Die Frau musste mit ihrem Pkw Renault auf der B 194 verkehrsbedingt halten, als sie nach links nach Ungnade abbiegen wollte. Eine 20-jährige Autofahrerin übersah dies und fuhr – erlaubt ist auf diesem Abschnitt eine Geschwindigkeit von 100 Kilometern pro Stunde – ungebremst auf das stehende Auto auf. Durch den Aufprall wurde der Wagen der 20-Jährigen, ein Ford Mondeo, in den Gegenverkehr geschleudert und kollidierte mit einem weiteren Auto. Dessen Fahrer, ein 33-Jähriger aus der Gemeinde Süderholz, wurde leicht verletzt. Die 20-jährige Unfallverursacherin aus der Gemeinde Preetz bei Stralsund wurde ebenfalls leicht verletzt.

An den Autos entstand ein Schaden von insgesamt 40 000 Euro. Die Straße musste für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Wie die Polizei mitteilt, sei noch ungeklärt, warum die junge Frau ungebremst auf den stehenden Pkw auffuhr. „Dieser Unfall hätte auch noch viel schlimmer ausgehen können“, schätzte Grimmens Polizeirevierleiter Dietmar Grotzky ein.

Da zu befürchten war, dass Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt sein könnten, wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Abtshagen alarmiert. Letztendlich konnten aber alle beteiligten Personen durch die Rettungskräfte geborgen werden, beziehungsweise selbstständig das Fahrzeug verlassen. Die Kameraden der Wehr mussten allerdings auslaufende Betriebsstoffe binden und unterstützten die Polizei bei den Aufräumarbeiten.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen
Ein 43 Jahre alter Fußgänger wurde am Freitagmorgen in Grimmen lebensgefährlich von einem Auto erfasst und in eine Greifswalder Klinik gebracht.

Ein junger Autofahrer hat am Freitagmorgen in Grimmen einen Fußgänger erfasst. Der 43-Jährige verletzte sich schwer.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge