Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
21-Jährige demoliert Auto bei riskantem Überholmanöver

Chemnitz 21-Jährige demoliert Auto bei riskantem Überholmanöver

Nahe Chemnitz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) überholte die junge Frau trotz Sperrlinie eine Kolonne. Weil Gegenverkehr kam, musste sie plötzlich einscheren.

Voriger Artikel
Nachbarn lassen mutmaßlichen Böller-Bastler auffliegen
Nächster Artikel
Lastwagen bleibt unter Brücke stecken

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges (Symbolbild).

Quelle: Friso Gentsch/dpa

Chemnitz. Eine junge Autofahrerin hat bei einem riskanten Überholmanöver nahe Chemnitz (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) ihr Auto zu Schrott gefahren und sich selbst verletzt. Die Bundesstraße 104 musste am Mittwochmorgen zwischen Stavenhagen und Neubrandenburg wegen des Unfalls rund zwei Stunden im Berufsverkehr gesperrt werden, wie eine Polizeisprecherin in Neubrandenburg sagte. Die 21-Jährige habe trotz Sperrlinie eine Kolonne überholt. Weil Gegenverkehr kam, musste sie plötzlich einscheren.

Sie verlor aber die Kontrolle, stieß gegen ein Verkehrsschild und landete mit dem Wagen auf dem Dach im Graben. Die Unfallverursacherin aus der Region kam verletzt in eine Klinik, am Auto entstand mit knapp 13 000 Euro Totalschaden.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ludwigslust
Ein Krankenwagen fährt durch die Straßen.

Der Mann war in der Nähe von Grabow von der Fahrbahn abgekommen und mit dem Wagen gegen einem Baum geprallt. Er verstarb noch am Unfallort.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge