Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge 86-Jähriger rast durch Wohngebiet – Hund getötet
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge 86-Jähriger rast durch Wohngebiet – Hund getötet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 03.05.2016
Ein Mann hat bei einer Irrfahrt in Rostock mehrere Autos beschädigt und einen Hund getötet. Der 87-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Offenbar hatte er gesundheitliche Probleme. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Rostock

Ein Mann hat bei einer Irrfahrt in Rostock mehrere Autos beschädigt und einen Hund getötet. Der 86-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, rammte der Mann beim Einparken seines Fahrzeugs in der Thomas-Mann-Straße gegen 14.30 Uhr zunächst ein Auto, das er zudem gegen ein zweites Auto schob. Dann bekam er offenbar gesundheitliche Probleme, drückte dadurch das Gaspedal durch und raste mit etwa 80 Stundenkilometern durch die Thomas-Mann-Straße in Richtung Gerhart-Hauptmann-Straße. Erlaubt sind hier 30 Stundenkilometer.

Zwei Mitarbeiter eines Umzugsunternehmens mussten sich mit einem Sprung von der Straße retten. Bei der Irrfahrt passierte der Senior zudem eine Kindertagesstätte. Das Auto überfuhr mehrere Holzpoller und ein Verkehrsschild. Dann schleuderte es gegen einen Metallzaun und kam im Vorgarten eines Mehrfamilienhauses in der Gerhart-Hauptmann-Straße zum Stehen. Ein Mann ging mit seinem Hund zu der Zeit vor dem Haus Gassi, der Mops wurde vor dem Hauseingang von dem Auto erfasst und starb. Der Hundehalter konnte ausweichen und blieb unverletzt.

Nach ersten Erkenntnissen waren an dem Auto des Rentners keine Kennzeichen angebracht. Warum der 86-Jährige trotzdem mit dem Fahrzeug fuhr, ist noch unklar.

Die Höhe der Schäden schätzt die Polizei auf über 10 000 Euro.

OZ

Mehr zum Thema

Zwei Menschen auf der Autobahn bei Tribsees (Vorpommern-Rügen) verletzt

29.04.2016

Wenn drei junge Leute bei einem Unfall ums Leben kommen, ist die Betroffenheit immer groß. In Hannover erfasst die Trauer jetzt besonders viele Menschen - unter den Opfern ist ein junger Fußballprofi.

02.05.2016

Auf der Petersdorfer Brücke beim südmecklenburgischen Malchow ist am Montag kurz nach Mitternacht ein Sattelzug verunglückt und hat die Baustelle demoliert.

03.05.2016
Anzeige