Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Am Wasserwanderrastplatz festgefahren

Nehringen Am Wasserwanderrastplatz festgefahren

1,4 Promille hatte der Mann intus, den Polizisten am Freitagmorgen im Auto schlafend in Nehringen (Landkreis Vorpommern-Rügen) antrafen. Einwohner hatten zuvor Motorgeräsche sowie gelegentliches Hupen gehört und verständigten die Polizei.

Voriger Artikel
Erstmals Wasserschutzpolizisten aus MV im Mittelmeereinsatz
Nächster Artikel
Acht Kameras sollen Marienplatz überwachen

Anwohner hatten die Polizei verständigt.

Quelle: Carsten Rehder

Nehringen. Letztendlich entschied sich wohl ein 24-jähriger aus der Region, seinen Rausch auszuschlafen. Er hatte sich mit seinem Pkw der Marke Skoda am frühen Freitagmorgen am Wasserwanderrastplatz in Nehringen (Landkreis Vorpommern-Rügen) festgefahren.

Anwohner hatten gegen 2 Uhr Motorgeräusche und gelegentliches Hupen am Wasserwanderrastplatz gehört und deshalb die Polizei verständigt. Als die Beamten eintrafen, fanden sie den jungen Mann im Auto schlafend vor. Weil es nach Alkohol roch, ließen sie ihn ins Röhrchen pusten. 1,42 Promille zeigte das Atemalkohol-Messgerät an.

Die Polizisten ordneten eine Blutprobenentnahme an und zogen den Führerschein des 24-Jährigen ein.

Peter Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
PP Neubrandenburg

Am Wochenende ist es in Greifswald zweimal zu Fällen von sexueller Nötigung gekommen.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge