Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Politisch motivierte Straftaten in MV gehen zurück

Anfrage der Linken im Landtag Politisch motivierte Straftaten in MV gehen zurück

Den vorläufigen Daten für 2017 zufolge überwiegen weiterhin Delikte mit rechtsextremistischem Hintergrund.

Voriger Artikel
Blitzeis auf A 20: Sieben Unfälle mit mehreren Verletzten
Nächster Artikel
Sperrmüll in der KTV in Brand gesetzt: 19-Jährige verletzt

Die Herausforderung liege weiter im Phänomen-Bereich „rechts“, betonte der Linken-Abgeordnete Peter Ritter. (Archivfoto)

Quelle: Christian Charisius / dpa

Schwerin. Die Zahl politisch motivierter Straftaten ist in Mecklenburg-Vorpommern wieder gesunken. Allerdings überwiegen den vorläufigen Daten für 2017 zufolge weiterhin Delikte mit rechtsextremistischem Hintergrund.

Wie aus den Antworten der Landesregierung auf mehrere Kleine Anfragen der Linksfraktion hervorgeht, registrierte die Polizei im Vorjahr 1078 politisch motivierte Straftaten. Das waren deutlich weniger als 2016. Im Jahr der Landtagswahl waren insgesamt 1762 Fälle registriert worden, so viele wie nie zuvor.

Den neuen Daten zufolge wurden mit 892 Delikten fünfmal mehr rechtsmotivierte Straftaten verübt als von Linken, denen im Vorjahr 186 Taten zugerechnet wurden. Die Herausforderung liege weiter im Phänomen-Bereich „rechts“, betonte der Linken-Abgeordnete Peter Ritter.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Sternberg
Ein Böller wird angezündet.

Bei einem 31-Jährigen in Sternberg (Kreis Ludwigslust-Parchim) wurden bei einer Durchsuchung am Dienstag diverse Utensilien zur illegalen Herstellung von Feuerwerkskörpern beschlagnahmt.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge