Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Auto rammt Pferd zwischen Demmin und Jarmen
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Auto rammt Pferd zwischen Demmin und Jarmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:07 25.11.2018
In Vorpommern ist am Sonntag ein Auto mit einem Pferd zusammengestoßen. (Symbolbild) Quelle: Tilo Wallrodt
Siedenbrünzow

Am Sonntagnachmittag hat auf der B110 ein Auto ein Pferd gerammt. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 17.40 Uhr zwischen Demmin und Jarmen.

Als ein 50-jähriger Fahrer auf der Bundesstraße fuhr, sprangen kurz hinter Heidekrug (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) plötzlich zwei Pferde auf die Fahrbahn. Trotz einer sofortigen Gefahrenbremsung kam es zum Zusammenstoß mit einem der Pferde.

Pferd muss vom Tierarzt behandelt werden

Die zuvor von einer Koppel ausgebrochenen Pferde wurden an der Unfallstelle von der Halterin eingefangen und zurückgebracht. Das an den Vorderhufen verletzte Pferd wird durch den Haustierarzt behandelt werden. Menschen kamen bei dem Unfall nicht zu Schaden.

Das Auto des 50-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Der Schaden beträgt hier etwa 5000 Euro. Die Bundesstraße musste für die Unfallaufnahme für über eine Stunde halbseitig gesperrt werden.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Im Jahr 2018 starben 86 Menschen bei Verkehrsunfällen im Land – sieben mehr als im Vorjahr. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und fahren Sie bitte rücksichtsvoll.

RND/sal

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Klingelleiste wurde mit brennbarer Flüssigkeit übergossen und angezündet. Auch ein Auto in der Nähe trug Schäden davon.

25.11.2018

Bei einem Unfall in der Woldegker Straße in Neubrandenburg sind am Sonnabend zwei Autos zusammengestoßen. Eine 54-Jährige hatte offenbar ein Auto im Gegenverkehr übersehen. Verletzt wurde niemand.

24.11.2018

Vier Stolpersteine in Strasburg sind von Unbekannten überklebt worden – auf den Aufklebern standen die Namen von Deutschen, die angeblich von Zuwanderern angegriffen worden sind.

25.11.2018