Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Betrunkener Pole vier Mal geschnappt

Wismar/Schwerin Betrunkener Pole vier Mal geschnappt

40-Jähriger hielt Polizei in Wismar und Schwerin auf Trab

Wismar/Schwerin. Ein 40-jähriger Pole beschäftigte die Beamten der Bundespolizeireviere Wismar und Schwerin am vergangenen Wochenende gleich vier Mal. Bereits am Freitag fiel der Mann erstmalig der Zugbegleiterin des Regionalzugs 4311 von Hamburg nach Schwerin auf. Hier konnte er bei der Ticket-Kontrolle keinen gültigen Fahrschein vorweisen. Da er über keine ausreichenden Barmittel verfügte, sollte er am Hauptbahnhof in Schwerin von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden. Nach Ankunft des Zuges nahmen Bundespolizisten den alkoholisierten Mann in ihre Obhut. Aufgrund seines Zustandes wurde eine Verbringung in ein Krankenhaus veranlasst. Am Samstag informierte dann eine Bahn-Mitarbeiterin die Bundespolizei, dass es bei einer Bäckerei am Hauptbahnhof Schwerin zu einer Diebstahlshandlung kam. Die Verkäuferin konnte eine detaillierte Personenbeschreibung abgeben, welche erneut zum 40-jährigen Polen führte. Nach der Anzeigen-Aufnahme wurde er von der Dienststelle entlassen.

Immer wieder ohne Ticket

Es dauerte nicht lange und er befand sich wieder in den Händen der Polizei. Abermals fuhr er ohne Zugticket. Hier kam die Info durch den Kundenbetreuer des RE 63967 von Schwerin nach Wismar.

Durch die Bundespolizei Wismar wurde der Pole in Empfang genommen und erneut Anzeige wegen Erschleichens von Leistungen erstellt. Danach begab er sich ins Stadtgebiet. Um 15 Uhr wurde dann das Bundespolizeirevier Schwerin erneut zum Bahnhof gerufen. Hier trafen sie wieder auf den Mann. Diesmal wurde Anzeige wegen Erschleichens von Leistungen gestellt, da der Mann zum dritten Mal ohne Zugticket reiste. Ein weiteres Ermittlungsverfahren wurde wegen des Verdachts des Diebstahls eingeleitet. In seinen Sachen konnten die Beamten zudem drei Flaschen Wodka finden, für die er keinen Eigentumsnachweis erbringen konnte. Nun wurde er in das Zentralgewahrsam Schwerin gebracht.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Anklam
Der Leiter der Polizeiinspektion Anklam, Polizeidirektor Gunnar Mächler (3. v. r.), ehrte am Donnerstag Bürger für ihr couragiertes Handeln: Detlef Stand aus Wolgast, deren Frau Christina Habel (l.) und Tochter Samantha (2. v. l.) die Auszeichnung entgegennahmen, Diana Jürgens (r.) mit Tochter Leni (2. v. r.) und Dirk Zagelow (3. v. l.). 

Diana Jürgens wurde am Donnerstag von der Polizei für ihr beherztes Eingreifen im Mai 2017 geehrt.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge