Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Brennende Leiche: Todesursache und Identität weiter unklar
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Brennende Leiche: Todesursache und Identität weiter unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 05.02.2018
Die Todesursache des Menschen, der am Sonntag brennend und leblos an einem Parkhaus in Stralsund gefunden worden war, ist weiter unklar. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Stralsund

Die Todesursache des Menschen, der am Wochenende brennend und leblos an einem Parkhaus in Stralsund gefunden worden war, ist weiter unklar. Gegenwärtig gebe es keine Hinweise darauf, dass es zu einer Straftat gekommen ist, so die Polizei am Montag. Auch eine Obduktion durch die Rechtsmedizin Greifswald ergab keine Hinweise auf ein gewaltsames Einwirken.

Die Identität der Leiche sei noch nicht geklärt – vermutlich handle es sich um einen Mann. Eine DNA-Analyse soll dies zweifelsfrei klären. Diese werde jedoch noch mehrere Tage andauern.

Eine Zeugin hatte die Polizei am Sonntag gegen 7.50 Uhr alarmiert, weil sie einen brennenden Menschen sah. Rettungskräfte löschten das Feuer, konnten aber nicht mehr helfen. Es werde unter anderem geprüft, ob es sich um einen Obdachlosen handelt, der sich ein Feuer gemacht hatte, um sich zu wärmen, und dabei versehentlich selbst entzündete. In dem Bereich am Frankenteich hat es laut Polizei bereits öfter Unfälle mit selbst entzündeten Feuern gegeben, zuletzt am 1. Februar.

Bei der Aufklärung könnten auch Videoaufnahmen helfen, die im Parkhaus gemacht wurden, hieß es. Das werde geprüft. Auch ein Brandursachenermittler sei eingeschaltet worden. Die Polizei sucht weiter nach Zeugen, die Hinweise geben könnten.

dpa/mv

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wolgast haben ein turbulentes Wochenende hinter sich.

05.02.2018

Ursache war wahrscheinlich ein falsch eingestelltes Ventil, so dass Wasser einfließen konnte

05.02.2018

Kurz nach 8 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Greifswald am Sonnabend nach Wieck gerufen. Ein Fischkutter war gesunken. Zur Unterstützung wurden Taucher aus Stralsund angefordert.

05.02.2018
Anzeige