Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
DNA-Spur führt Kripo zu Wohnungseinbrecher von Pinnow

Pinnow DNA-Spur führt Kripo zu Wohnungseinbrecher von Pinnow

Gegen den 31-Jährigen wurde nun ein Haftbefehl wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchdiebstahls, der versuchten schweren räuberischen Erpressung und der gefährlichen Körperverletzung erlassen.

Voriger Artikel
Traktor reißt in Langsdorf Ampel um
Nächster Artikel
36-Jähriger in Neubrandenburg getötet - 51-Jähriger gesteht

ILLUSTRATION - Ein Mann mit einem Brecheisen.

Quelle: Robert Schlesinger/ Archiv

Pinnow. Mit Hilfe von DNA-Spuren am Tatort hat die Polizei einen mutmaßlichen Einbrecher in ein Wohnhaus in Pinnow bei Schwerin ermittelt. Der 31-Jährige steht im Verdacht, mit zwei anderen Männern am frühen Morgen des ersten Weihnachtstages maskiert mit einem Brecheisen in ein Haus eingedrungen zu sein. Die Bewohner waren zu Hause. Die Täter forderten Bargeld und wurden gewalttätig. Genaueres teilte die Staatsanwaltschaft nicht mit, da zwei Täter noch flüchtig sind. Das Vorgehen sei Täterwissen. Die Maskierten entkamen mit einem dreistelligen Geldbetrag.

Das Amtsgericht Hagenow erließ gegen den Mann aus dem Raum Hagenow Haftbefehl wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchdiebstahls, der versuchten schweren räuberischen Erpressung und der gefährlichen Körperverletzung. Die Straftaten würden mit Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren geahndet, hieß es. Bei den Ermittlungen der Kriminalpolizei half, dass der Mann bereits in der DNA-Datenbank gespeichert war und dadurch vergleichsweise schnell identifiziert werden konnte.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Koserow

Eine junge Familie aus Thüringen buchte auf Ebay ein Ferienhaus in Koserow auf der Insel Usedom – und zahlte 400 Euro an. Doch die Unterkunft gibt es gar nicht.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge