Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Fast 1700 Wildunfälle im Landkreis
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Fast 1700 Wildunfälle im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 24.10.2017
Ein Unfall mit Wild kann schwere Folgen haben. Quelle: Dpa/arno Burgi
Anzeige
Greifswald

Beinahe jeden Tag kracht es auf den Straßen der Region. „Jeder vierte angezeigte Unfall ist ein Wildunfall“, sagt Polizeisprecher Axel Falkenberg in Anklam. Bis Mitte Oktober gab es im Landkreis Vorpommern-Greifswald 6604 Verkehrsunfälle, davon 1674 Zusammenstöße mit Rehen, Wildschweinen und Co.

Im Bereich des Polizeireviers Greifswald gab es im Vorjahr 320 Verkehrsunfälle mit Wild. „Die Autofahrer sollten insbesondere in der Zeit zwischen 17 und 8 Uhr sehr wachsam sein, wenn die Tiere auf Nahrungssuche sind“, erklärt Falkenberg.

Er selbst fahre morgens meist vorsichtig zur Arbeit. Das komme bei anderen Verkehrsteilnehmern nicht besonders gut an. „Sie überholen entsprechend schnell, aber dafür ist die Gefahr größer, nicht mehr rechtzeitig bremsen zu können“, berichtet er.

Petra Hase

Mehr zum Thema

3000 Euro Sachschaden nach Unfall zwischen Klein Lehmhagen und Stoltenhagen (Vorpommern-Rügen).

19.10.2017

Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag zwischen Dönnie und Rakow (Vorpommern-Rügen).

19.10.2017

33-Jähriger überschlägt sich mit seinem Auto am Sonnabendvormittag auf der Stadtautobahn

23.10.2017

Ein Lastwagen fährt auf der A19 zu schnell in die Dauerbaustelle an der Petersdorfer Brücke. Der mit Stahl beladene Transporter gerät auf die Mittelleitplanke. Die Autobahn Berlin-Rostock ist erst nach stundenlangen Bergungsarbeiten wieder passierbar.

12.04.2018

Ein junger Autofahrer übersah den Mann am Dienstagabend in Neubrandenburg. Der Fußgänger starb noch an der Unfallstelle.

20.04.2018

Nach dem Überfall in Göhren konnte das 56 Jahre alte Opfer keine genaue Beschreibung des Täters abliefern. Allerdings hat die Polizei offenbar DNA des Täters sichergestellt.

17.01.2018
Anzeige