Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Für den zeitgemäßen Schuss: Polizisten erhalten moderne Ausbildung

Güstrow Für den zeitgemäßen Schuss: Polizisten erhalten moderne Ausbildung

Mecklenburg Vorpommern ist seit Dienstag im Besitz der modernsten Raumschießanlage Norddeutschlands. An der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege in Güstrow können Polizisten nun realistische Szenarien durchspielen.

Voriger Artikel
Polizei warnt vor Trickdiebstählen in Verbrauchermärkten
Nächster Artikel
Kleinbus überholt rechts und rammt Lkw der Straßenmeisterei

Nach verschiedenen Testläufen ist die modernste Raumschießanlage Deutschlands am Dienstag offiziell in Betrieb genommen worden.

Quelle: Fh Güstrow

Güstrow. Eine der modernsten Raumschießanlagen Deutschlands wurde am Mittwoch in Güstrow offiziell in Betrieb genommen. Sie soll in Zukunft eine zeitgemäße Ausbildung der Polizisten gewährleisten. „Wir müssen intensiv ausbilden, da auch die Anforderungen an die Polizisten steigen“, so Minister Lorenz Caffier, der die Inbetriebnahme begleitete.

 

In der Anlage werden in einem 20 mal 20 Meter großen Simulationsraum mit einer 180-Grad-Schießanlage Situationen aus dem Polizeialltag nachgestellt. Um die Bilder an die Wand zu werfen, sind in der Decke sechs Hochleistungsbeamer installiert. Die Schießleistung der Übungsteilnehmer wird mit Hilfe von 20 Kameras erfasst. „Hinter der Leinwand sind Infrarotscheinwerfer verbaut. Die Kameras erfassen dann das infrarote Licht, das durch das Einschussloch dringt“, sagt der Projekt-Verantwortliche Sebastian Rathmann. 

Geplant wurde die Raumschießanlage seit 2011. Die Direktorin der Fachhochschule, Marion Rauchert, sagte: „Damals war nicht absehbar, dass Terror oder Amokläufe und damit auch die Anwendung der Schusswaffe durch die Polizei so an Bedeutung gewinnen würden.“ Die neue Anlage sei ein entscheidender Baustein, um die Sicherheit zu verbessern, so Rauchert: „Nicht nur für den Bürger, auch für die Beamten im Einsatz“.

Naumann Moritz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wechsel an der FBI-Spitze
Andrew McCabe im Mai vergangenen Jahres in Washington. 

Erst feuerte Trump FBI-Chef Comey - vor dem Hintergrund der Russland-Ermittlungen. Dann schoss er sich auf dessen verbliebenen Vize McCabe ein. Jetzt ist er auch ihn los.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge