Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Hanfplantage in Wohnung entdeckt
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Hanfplantage in Wohnung entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:51 08.03.2018
In einer Stralsunder Wohnung fanden Polizisten Hanfpflanzen, aus denen sich Rauschmittel herstellen lassen. Quelle: Patrick Pleul / Dpa
Anzeige
Stralsund

Die Kriminalpolizei hat in Stralsund einen 49-jährigen Mann vorläufig festgenommen. In seiner Wohnung in der Tribseer Vorstadt wurde am Dienstagabend nach einem Zeugenhinweis eine professionell betriebene Aufzuchtanlage für Hanf-Pflanzen entdeckt, teilte die Polizei mit.

An dem Einsatz waren Beamte der Kripo aus Stralsund und Anklam, der Polizeireviere Stralsund und Barth, der Autobahnpolizei Grimmen sowie die Staatsanwaltschaft beteiligt. Der Mann sollte gestern dem Haftrichter vorgeführt werden. Aus Hanf können Rauschgifte wie Haschisch und Marihuana hergestellt werden. Der Wirkstoff heißt Tetrahydrocannabinol (THC).

Ursprünglich war vermutet worden, dass die Hanf-Pflanzen in einer Wohnung in Knieper West aufgezogen wurden. Die Spur führte dann jedoch weiter in die Tribseer Vorstadt. Bei Wohnungsdurchsuchung wurden neben der Aufzuchtanlage weitere illegale Betäubungsmittel beschlagnahmt. Der Wert nebst Zubehör wird nach auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Mattern Jörg

Mehr zum Thema

Wismarer Hauptrevier startet neue Veranstaltungsreihe

03.03.2018

Neppermin/Katschow Am Sonnabend ereigneten sich auf Usedom zwei Verkehrsunfälle, bei denen Personen verletzt wurden.

05.03.2018

Ex-Rektor Matthias Straetling taucht wieder auf, nachdem er verschwunden und ein Nachruf erschienen war

07.03.2018

Mehrere Bierflaschen, ein herrenloses Rad und eine Decke wurden am Strand zwischen Karlshagen und Peenemünde auf Usedom gefunden. Die Polizei konnte den Gegenständen keinen Besitzer zuordnen.

07.03.2018

Weil die Wohnung in Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) so stark verraucht war, konnten die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr diese nur unter Atemschutz betreten. Sie befrüchteten schon Schlimmeres...

07.03.2018

Vor dem Rostocker Einkaufszentrum KTC gerieten am Dienstagabend fünf junge Männer mit Messer und Pfefferspray aneinander. Eine Stunde später attackierten sich vier Migranten an den Wallanlagen mit einem Schlagstock.

07.03.2018
Anzeige