Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Jugendamt holt vermisste 14-Jährige aus Spanien ab
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Jugendamt holt vermisste 14-Jährige aus Spanien ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 14.03.2018
Das Palau de les Arts, ein Wahrzeichen von Valencia. In der spanischen Region hat sich die Vermisste aus Grevesmühlen bei der Polizei gemeldet. Quelle: Federico Gambarini/dpa
Grevesmühlen/Valencia

„Nach ersten Informationen geht es der 14-Jährigen gut“,  teilte das Jugendamt Nordwestmecklenburg am Dienstag mit. Am Abend davor hatte sich die 14-jährige Schülerin, die am 15. Februar aus einer betreuten Wohngruppe in Grevesmühlen verschwunden war, in der spanischen Region Valencia bei der Polizei gemeldet.

Polizei ermittelt gegen Betreuer

Die Behörden in Deutschland bereiten nun die Heimreise vor - um die das Mädchen selbst gebeten hat. Es laufen bereits Gespräche mit dem zuständigen Konsulat, Mitarbeiter des Jugendamts sollen die 14-Jährige demnächst abholen.

Das Kind war vor dreieinhalb Wochen zusammen mit einem Betreuer aus der Wohneinrichtung verschwunden. Beide sollen ein Liebespaar sein. Aufgrund des Alters des Mädchens ermittelt die Polizei gegen den Betreuer Alex K. (24) wegen des Verdachts der Entziehung Minderjähriger und des Missbrauchs Schutzbefohlener. Vom ihm fehlt weiter jede Spur.

Jugendamt bittet um „sensiblen Umgang“

Die 14-Jährige wird nicht wieder in ihre alte Wohngruppe in Grevesmühlen zurückkehren. Das sagt Holger Glatz, Chef des Jugendhilfenzentrums Rehna, Träger der Einrichtung. Die öffentliche Fahndung mit Fotos und Klarnamen sei eine große Belastung für das Kind.

„Es muss jetzt sehr viel mit ihr gearbeitet werden“, sagt Glatz. Das Jugendamt appelliert an die Öffentlichkeit für einen „sensiblen Umgang mit dieser Situation, um dem Mädchen eine Rückkehr in ein möglichst normales Umfeld zu ermöglichen“.

Kleine Wördemann Gerald

Im Rostocker Nordwesten droht ein brisanter Montagabend: Ab 18.30 Uhr demonstriert die AfD in Evershagen gegen die „Islamisierung“. „Rostock nazifrei“ macht eine große Gegendemo. 600 Polizisten sind im Einsatz. Die OZ berichtet live mit einem Ticker.

14.03.2018

Polizei: Es könnte sich um den seit Monatsbeginn vermissten Thüringer handeln

14.03.2018

Zwei junge Berliner, die am Wochenende auf dem Wolgaster Bahnhof einen abgestellten Triebwagen der UBB mit Graffiti besprühten, konnten von Beamten der Bundespolizei festgenommen werden.

12.03.2018