Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -4 ° Schneeschauer

Navigation:
Lange Staus nach Lkw-Unfall auf Rügen

Buschvitz Lange Staus nach Lkw-Unfall auf Rügen

Auf der B196 bei Buschvitz fuhr ein alkoholisierter Autofahrer mit seinem Seat in einen Sattelzug. Die Straße musste voll gesperrt werden.

Voriger Artikel
Brennende Leiche: Todesursache und Identität weiter unklar
Nächster Artikel
Unmut übers Essen: Böller explodiert vor Dönerladen

Die B196 musste am Montag bei Buschvitz für mehrere Stunden gesperrt werden.

Quelle: Sebastian Gollnow/dpa

Buschvitz. Für viele Menschen auf der Insel Rügen begann die Woche mit einem kilometerlangen Stau. Am frühen Morgen, gegen 6.10 Uhr, ereignete sich auf der B 196 kurz hinter der Abfahrt Buschvitz ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

Kollision mit Sattelzug

Der 21-jährige Fahrer eines Pkw Seat befuhr die B 196 aus Richtung Karow kommend in Richtung Bergen. Ein 61-jähriger Fahrzeugführer eines Sattelschleppers befand sich auf der Gegenfahrbahn als der 21-Jährige aus Bergen offenbar die Kontrolle über den Seat verlor, auf die Gegenfahrbahn geriet und in der Folge mit der Sattelzugmaschine zusammenstieß. Bei dieser Kollision erlitt der Seat-Fahrer leichte Verletzungen, die anschließend im Krankenhaus behandelt wurden. Der Lkw-Fahrer aus Altenkirchen blieb unverletzt.

Unfallfahrer hatte 1,6 Promille Atemalkohol

An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Lkw und Pkw mussten abgeschleppt werden. Bis zur Bergung beider Fahrzeuge war die Fahrbahn halbseitig befahrbar. Gegen 11.40 Uhr konnte die Sperrung komplett aufgehoben werden. Die Beamten stellten bei der Verkehrsunfallaufnahme Atemalkoholgeruch bei dem Mann aus Bergen fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Im Krankenhaus erfolgte daher auch die Blutprobenentnahme. Der 21-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

Ziebarth Anne Friederike

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wöbbelin
Das Blaulicht an einem Polizeiauto.

Am Sonntag sind auf der A 24 auf Höhe des Autobahnkreuzes A 14 zwei Autos zusammengestoßen. Obwohl der Zoll die Unfallstelle mit Blaulicht sicherte, kam es zu einem weiteren Unfall an der Stelle – mit fatalen Folgen.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge