Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Enkeltrick-Betrug: Sieben Versuche in 24 Stunden

Wismar Enkeltrick-Betrug: Sieben Versuche in 24 Stunden

Im Landkreis Nordwestmecklenburg wurden mehrfach Senioren am Telefon Notlagen vorgetäuscht. Doch die Rentner fielen nicht auf die Betrüger herein.

Voriger Artikel
19-Jährige schwer verletzt
Nächster Artikel
Zwei Autos kollidieren abends mit Rehwild

Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet.

Quelle: P. Pleul/archiv

Wismar. Innerhalb von 24 Stunden sind der Polizei in Nordwestmecklenburg sieben Fälle von versuchtem Enkeltrick-Betrug gemeldet geworden. Die Anrufer spielten ihren Opfern vor, Enkel oder andere Familienangehörige zu sein, wie die Polizei in Wismar am Freitag mitteilte. Um ihren Opfern Namen und Vornamen zu entlocken, würden Betrüger das Gespräch zumeist mit Sätzen wie „Rate mal, wer hier spricht“ oder „Hallo, hier ist dein Enkel“, beginnen. Anschließend täuschten die Betrüger Notlagen vor, für die sie kurzfristig Geld brauchten.

In den jüngsten Fällen soll ein Anrufer angegeben haben, unbedingt 15 000 Euro für einen Notar zu brauchen, um unnötige Strafzinsen zu vermeiden. Außerdem wurden die Bitten um Geld mit Hauskäufen begründet. Einem älteren Herrn aus Renzow gaukelte ein angeblicher Cousin vor, einen Verkehrsunfall verursacht zu haben und zur Begleichung des Schadens 64 000 Euro zu benötigen. Die Angerufenen fielen jedoch nicht darauf herein.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Malchow/Röbel
Vier Verdächtige wurden verhaftet.

Drei Männer und eine Frau sind beim südmecklenburgischen Malchow festgenommen worden. Sie sollen gezielt Nahrungs- und Genussmittel gestohlen und unter anderem in einem Waldstück bei Röbel gelagert haben.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge