Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Mülltonnen brennen im Abstellraum eines Wohnhauses
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Mülltonnen brennen im Abstellraum eines Wohnhauses
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 23.10.2017
Blaulichtgewitter nach einem Brandausbruch im Stralsunder Theodor-Storm-Weg Quelle: Patrick Pleul / Dpa
Anzeige
Stralsund

Zu einem Brand im Mülltonnen-Abstellraum eines Mehrfamilienhauses im Stralsunder Theodor-Storm-Weg mussten  Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Notarzt am frühen Sonntagmorgen ausrücken.

Wie die Polizei informiert, hatte eine Wohnungsinhaberin bei der Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen kurz nach fünf Uhr Brandgeruch im Haus gemeldet und die Quelle dafür in dem Raum für die Mülltonnen entdeckt.

Durch die Stralsunder Feuerwehr konnte das Feuer gelöscht werden, nachdem die Tür zum Abstellraum gewaltsam geöffnet werden musste. Das Treppenhaus wurde durch die Feuerwehr mit einem Lüfter vom Qualm befreit. Die 74-jährige, die den Brand entdeckt hatte, erlitt leichte Atemwegsreizungen,.Sie konnte jedoch nach einer ärztlichen Untersuchung wieder in ihre Wohnung zurückkehren.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen geht die Kriminalpolizei von einer fahrlässigen Brandstiftung durch Unbekannt aus, durch die drei Restmüllbehälter entzündet und beschädigt worden sind. Durch den starken Ruß des Feuers sind zudem die Hausmüllschächte auf jeder der sechs Etagen beschädigt worden.

Insgesamt wird der entstandene Sachschaden auf zirka 4000 Euro geschätzt. Hinweise auf eine vorsätzlich begangene Straftat liegen den Ermittlern aktuell nicht vor.

Jörg Mattern

Ein Lastwagen fährt auf der A19 zu schnell in die Dauerbaustelle an der Petersdorfer Brücke. Der mit Stahl beladene Transporter gerät auf die Mittelleitplanke. Die Autobahn Berlin-Rostock ist erst nach stundenlangen Bergungsarbeiten wieder passierbar.

12.04.2018

Ein junger Autofahrer übersah den Mann am Dienstagabend in Neubrandenburg. Der Fußgänger starb noch an der Unfallstelle.

20.04.2018

Nach dem Überfall in Göhren konnte das 56 Jahre alte Opfer keine genaue Beschreibung des Täters abliefern. Allerdings hat die Polizei offenbar DNA des Täters sichergestellt.

17.01.2018
Anzeige