Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Pkw-Fahrer rast in Autobahnabsperrung

Tribsees Pkw-Fahrer rast in Autobahnabsperrung

Die A-20-Abfahrt bei Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) hat am Silvestertag ein Pkw-Fahrer verpasst. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte der Mann 1,8 Promille Alkohol intus.

Voriger Artikel
Sprengstoffbastler: Berufungsprozess startet neu
Nächster Artikel
Bahn-Mitarbeiter bei Randale im Hauptbahnhof verletzt

Die Polizei stellte bei der Unfallaufnahme Alkoholgeruch im Atem des Pkw-Fahrers fest.

Quelle: Carsten Rehder / Dpa

Tribsees. Wohl zuviel getrunken hatte der 29-jährige Fahrer eines BMW, der am Silvestertag gegen 0.30 Uhr die Autobahnabfahrt bei Tribsees (Landkreis Vorpommern-Rügen) verpasste. Der Mann aus dem Landkreis Vorpommern-Greifswald raste in die dortige Sperrung. Der Pkw-Fahrer, bei dem ein Atemalkoholwert von 1,8 Promille gemessen wurde, blieb unverletzt.

Den Schaden an den umgefahrenen Warnbaken und Verkehrsschildern schätzt die Polizei auf circa 1400 Euro. Am Pkw entstand ein geschätzter Schaden von 5000 Euro, unter anderem brach die Achse des Pkw bei dem Unfall.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tödlicher Unfall in NRW
Der zerstörte Polizeiwagen auf der Autobahn A61 bei Viersen in Nordrhein-Westfalen.

Ein Schreckenszenario auf der Autobahn: Die Polizei will einen Lastwagenfahrer stoppen, der in Schlangenlinien fährt. Der kracht mit voller Wucht in den Einsatzwagen der Beamten.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge