Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Polizei gelingt Schlag gegen Drogenkriminalität

Rostock Polizei gelingt Schlag gegen Drogenkriminalität

Gegen eine Frau und zwei Männer konnten in Rostock Haftbefehle vollstreckt werden. Ein weiterer Verdächtiger befindet sich in Untersuchungshaft. In der Region steigt der Konsum vor allem von Amphetaminen.

Voriger Artikel
Haftbefehle für mutmaßliche Autodiebe
Nächster Artikel
Spaziergänger entdecken Skelett auf Poel

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei.

Quelle: H.- C. Dittrich/archiv

Rostock. Der Polizei in Rostock sind mehrere Schläge gegen die Drogenkriminalität gelungen. Seit Jahresbeginn konnten gegen eine Frau und zwei Männer als mutmaßliche Drogendealer Haftbefehle vollstreckt werden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Bereits seit Ende vergangenen Jahres sitze ein vierter Tatverdächtiger in Untersuchungshaft.

Allen Tatverdächtigen im Alter von 31 bis 44 Jahren werde Handel mit illegalen Betäubungsmitteln im Kilogrammbereich vorgeworfen. Dabei soll es sich hauptsächlich um Amphetamine, aber auch um Marihuana, Kokain und Extasy gehandelt haben. Dabei hätten die Personen unabhängig voneinander agiert. Ein 37-Jähriger habe Jugendliche darüber hinaus dazu benutzt, Drogen zu verkaufen und den Gewinn an ihn abzugeben.

Nach Einschätzung der Polizei sind die Mengen an verfügbaren Drogen, besonders Amphetamine, in Rostock und im umgebenden Landkreis angestiegen. Dabei müsse beachtet werden, dass die Konsumenten den Wirkstoffgehalt dieser Drogen nicht genau einschätzen können. „Teilweise sind Betäubungsmittel mit einem sehr hohen Wirkstoffgehalt im Umlauf, was beim Konsum zu schweren gesundheitlichen Schäden führen kann“, hieß es.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin
Unbekannte haben in Schwerin bei mindestens 30 Autos die Motorhauben und andere Autoteile zerkratzt und beschädigt. (Symbolfoto)

„Solch eine Menge hatten wir lange nicht“, sagte der Sprecher der Polizei in Schwerin. Der Schaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge