Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Rauchwolke über Naturschutzgebiet: Vier Wehren rücken aus
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Rauchwolke über Naturschutzgebiet: Vier Wehren rücken aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 14.02.2018
Symbolfoto: Pflanzliche Abfälle dürfen nur in Ausnahmefällen in den Monaten März und Oktober verbrannt werden. Quelle: Symbolfoto: Raik Mielke
Grimmen/Gersdin

Wegen einer dicken Rauchwolke zwischen den Orten Gersdin und Franzburg (Landkreis Vorpommern-Rügen) wurden am Dienstagnachmittag gegen 15.30 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Franzburg, Vorland, Gremersdorf und Papenhagen alarmiert. Wie sich herausstellte, verbrannten auf dem ehemaligen NVA-Übungsgelände, das heute eine Naturschutzgebiet ist, zwei Männer eine große Menge pflanzlicher Abfälle.

Wie vom Polizeirevier Grimmen zu erfahren war, müssen sich der 32- und der 40-Jährige nun dafür verantworten. Die Beamten nahmen nämlich eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen die Pflanzenabfallverordnung auf. Denn einen Nachweis, dass sie eine Genehmigung für dieses Feuer haben, konnten die Männer nicht vorlegen.

Krüger Anja

Die nächste Großbaustelle kommt: Anfang April startet der seit Jahren geplante Umbau der Steintor-Kreuzung. Bis Ende 2019 wird es dann mitten in Rostock eng. Nach den Einschränkungen an der Hamburger Straße die zweite Großbaustelle.

19.02.2018

Der Unfall ging ohne Verletzte ab, aber mit hohem Schaden / Michael und Ulrike Vicent hatten ihr neues Geschäft erst im Januar eröffnet

14.02.2018

Polizei wurde ins Ribnitz-Damgartener Gewerbegebiet West gerufen.

13.02.2018