Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° bedeckt

Navigation:
Renitenter Alkoholfahrer macht Rügener Polizei zu schaffen

Teschenhagen Renitenter Alkoholfahrer macht Rügener Polizei zu schaffen

Kurz nachdem ihm der Führerschein wegen Alkohol am Steuer abgenommen wurde, setzte sich der Rügener erneut ins Auto. Ein Brand im Motorraum führte zum erneuten Polizeieinsatz.

Voriger Artikel
Streit um Geld: 79-Jähriger soll heimtückischer Mörder sein
Nächster Artikel
Kutter in Wieck gesunken

Doppelter Ärger. Die Polizei musste einen 26-jährigen Rügener gleich zwei Mal hintereinander aus dem Verkehr ziehen.

Quelle: fotolia

Teschenhagen. In der Nacht zu Sonntag kam es auf der B 96 Höhe Teschenhagen zu einem Verkehrsunfall. Der 26-jährige Fahrer eines Passat kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr sich fest. Die eingesetzten Beamten stellten bei dem 26-Jährigen von der Insel Rügen einen Atemalkoholwert von 1,84 Promille fest. Das Auto musste abgeschleppt werden. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Darüber hinaus wurde der Fahrzeugführer belehrt, dass er kein Kraftfahrzeug mehr im öffentlichen Verkehrsraum führen darf.

Die  ergangene Belehrung nahm der 26-Jährige nicht für voll und stieg ca. vier Stunden später in seinen zweites Auto - ebenfalls ein Passat - und machte mit immernoch 1,20 Promille eine Spritztour von Bergen nach Karow. Auf dem Rückweg kam es im Motorraum zu einem kleinen Brand, der durch die angeforderte Feuerwehr schnell gelöscht werden konnte. Der Fahrer wurde erneut zum Polizeihauptrevier Bergen verbracht, wo eine erneute Blutprobenentnahme erfolgte. Auch der zweite Passat musste abgeschleppt werden. Durch den Brand ist ein Schaden von ca. 500,- EUR entstanden.

Die B 196 musste zwischen Kaiseritz und Karow für ca. 30 min voll und anschließend für ca. 40 min halbseitig gesperrt werden. Es wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Ziebarth Anne Friederike

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast
Feuerwehrleute waren am Mittwochmorgen mit dem Aufbau einer Dekonterminationszeltes auf dem Gelände der Polizei beschäftigt.

Feuerwehr-Großeinsatz bei der Polizei in Wolgast: Auf dem Polizeirevier wurde am Mittwochmorgen eine Postsendung mit einer weißen, gepressten Pulversubstanz abgegeben. Nun wird die Substanz aufwändig untersucht.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge