Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Stall bei Torgelow niedergebrannt: Brandstiftung
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Stall bei Torgelow niedergebrannt: Brandstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:34 06.05.2018
Anzeige
Torgelow

Ein nicht mehr genutzter Stall ist bei Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) in der Nacht zu Samstag vollständig abgebrannt. Wie die Polizei mitteilte, ist ersten Ermittlungen zufolge von Brandstiftung auszugehen.

Ein ebenfalls leerstehendes Wohnhaus auf dem Grundstück im Ortsteil Torgelow-Holländerei blieb von dem Feuer, das gegen 4 Uhr ausgebrochen war, unbeschadet.

Die Löscharbeiten dauerten den Angaben zufolge mehrere Stunden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 20 000 Euro.

dpa/mv

Mehr zum Thema

In Neubrandenburg hat es mehrere Auseinandersetzungen zwischen Partygästen gegeben. Am frühen Dienstagmorgen habe ein Mann eine 17-Jährige in einer Bar belästigt, teilte eine Polizeisprecherin mit.

02.05.2018

Die andere Hälfte der Skulptur „Flamingo und Kranich“ war am vergangenen Wochenende im Rostocker Stadtteil Evershagen gefunden worden.

02.05.2018

Die Täter richteten in der Nacht zum 1. Mai in einem Wald bei Zislow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro an.

02.05.2018

Bei dem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Torgelow (Kreis Vorpommern-Greifswald) ist eine Wohnung größtenteils zerstört worden. Da eine Straftat derzeit nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

05.05.2018

Innerhalb von zehn Tagen kam es in Mecklenburg-Vorpommerns größtem Gartenfachmarkt zu zwei Vorfällen mit vermutlich ausländischen Banden. Die Firma Grönfingers warnt Kunden und Mitarbeiter vor Taschendieben und unseriösen Spendensammlern.

06.05.2018

Auf der Bundesstraße 111 kam es zwischen Mölschow und Wolgast am Freitagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Frauen leicht verletzt wurden. Drei von vier Fahrzeugen waren nicht mehr fahrbereit.

05.05.2018
Anzeige