Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Tierische Alarmmelder: Mini-Krebse im Trinkwasser
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Tierische Alarmmelder: Mini-Krebse im Trinkwasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 11.12.2017
Gestatten, Gammarus Pulex: Im Rostocker Wasserwerk prüfen kleine Krebse die Wasserqualität. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Schadstoffe aus der Landwirtschaft, Gifte oder auch Verunreinigung: Um die Verbraucher besser und schneller vor möglichen Gefahren im Trinkwasser schützen zu können, setzt der Versorger Eurawasser auf tierische Senoren. Rund 300 winzige Bachflohkrebsen überwachen seit wenigen Tagen die Qualität des Rostocker Wassers. „Sie reagieren sofort und unmittelbare auf Öl im Wasser, auf Gifte und sogar auf Pflanzenschutzmittel. Und zwar auf allerkleinste Mengen“, so Thomas Panwitt, Leiter des Rostocker Wasserwerkes. Alle bisherigen technischen Sensoren würden immer nur auf einzelne Parameter reagieren: „Der Technik kann was entgehen, den Krebsen nicht.“ Die Tiere signalisieren durch ihre Bewegung Gefahr, die Leitwarte kann dann die Wasserentnahme aus der Warnow stoppen und Proben entnehmen. „Die Tiere sind immer eine Woche im Einsatz, werden dann abgelöst und haben eine Woche Urlaub.“ Tierschützer hätten bisher keine Bedenken gegen den Einsatz der Krebse als Bio-Sensoren angemeldet, sagt Eurawasser.

Andreas Meyer

Zwei Jugendgruppen haben sich in Rostock kurz nach der Schließung des Weihnachtsmarktes am Freitagabend attackiert. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

10.02.2018

Ein Lastwagen fährt auf der A19 zu schnell in die Dauerbaustelle an der Petersdorfer Brücke. Der mit Stahl beladene Transporter gerät auf die Mittelleitplanke. Die Autobahn Berlin-Rostock ist erst nach stundenlangen Bergungsarbeiten wieder passierbar.

12.04.2018

Ein junger Autofahrer übersah den Mann am Dienstagabend in Neubrandenburg. Der Fußgänger starb noch an der Unfallstelle.

20.04.2018
Anzeige