Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Tödlicher Unfall an Bahnstrecke

Stralsund Tödlicher Unfall an Bahnstrecke

Die Strecke ist am Haltepunkt Kummerow zwischen Velgast und Martensdorf gesperrt. Die Bahn richtete einen Schienenersatzverkehr ein.

Voriger Artikel
Stalker-Übergriff auf Frau und ihren Ehemann
Nächster Artikel
Unterwegs mit der Wasserschutzpolizei

An der Bahnstrecke zwischen Stralsund und Rostock ereignete sich am Dienstagnachmittag am Haltepunkt Kummerow ein tödlicher Bahnunfall. Die Polizei geht von einem Suizid aus. Die Bahnstrecke musste gesperrt werden.

Quelle: Patrick Pleul

Stralsund. Zu einem tödlichen Unfall kam es am Dienstag gegen 15.40 Uhr an der Bahnstrecke zwischen Stralsund und Rostock. Nach Informationen eines Bahnsprechers hatte der IC 2379, der von Stralsund nach Hamburg unterwegs war, am Haltepunkt Kummerow (zwischen Martensdorf und Velgast) eine weibliche Person erfasst und tödlich verletzt. Die Polizei geht von einem Suizid aus.

Durch den Unfall kam es zu Einschränkungen im Bahnverkehr. 65 Reisende aus dem Zug Richtung Hamburg stiegen in Busse um. Auch in Ribnitz wurden für einen weiteren IC in Richtung Stralsund Busse eingesetzt. Schienenersatzverkehr wurde ebenfalls zwischen Velgast und Stralsund sowie Barth und Martensdorf für die DB Regio und die UBB eingerichtet. Betroffen sind rund zehn Züge.

Marlies Walther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar

Tiere werden zunehmend zur Gefahr auf den Straßen. Die Zahl der Verkehrstoten sinkt hingegen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge