Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Tödlicher Unfall bei Arla

Grevesmühlen Tödlicher Unfall bei Arla

Ein Mann ist am Sonnabend auf dem Gelände der Molkerei im nordwestmecklenburgischen Upahl ums Leben gekommen.

Voriger Artikel
Wintersturm fegt über Rügen
Nächster Artikel
Unfälle wegen Alkohol am Steuer

Zahlreiche Rettungskräfte waren am Sonnabend bei Arla in Upahl im Einsatz.

Quelle: Karl-Ernst Schmidt

Grevesmühlen. Ein 43 Jahre alter Lastwagenfahrer ist auf dem Gelände der Arla-Molkerei in Upahl im Landkreis Nordwestmecklenburg von seinem eigenen Fahrzeug erdrückt worden. Er wollte am Samstag auf einem Betriebsgelände ein Tor öffnen, als der Lkw – wahrscheinlich wegen unzureichender Sicherung – losrollte und den Mann am Tor einklemmte, wie die Polizei mitteilte. Ein zweiter Lkw, der zu diesem Zeitpunkt auf der anderen Seite des Tores stand, wurde ebenfalls beschädigt.

Mehrere Feuerwehren und Rettungskräfte waren vor Ort. Der 43-Jährige starb wenig später an der Unfallstelle.

Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache laufen noch.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Drei Tote und viele Verletzte

Vielerorts ist die Infrastruktur in den USA marode - aber das war nicht der Grund für den schweren Bahnunfall im Bundesstaat Washington. Der Unglückszug war viel, viel zu schnell - warum nur?

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge