Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Unfallflucht in MV: Nur jeder zweite Täter wird gefasst
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Unfallflucht in MV: Nur jeder zweite Täter wird gefasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:06 06.06.2017
Bei dieser Fahrerflucht nahe Boltenhagen war der Fahrer verschwunden, nachdem der Transporter gegen einen Baum gefahren war. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Rostock

Massenphänomen Fahrerflucht: In Mecklenburg-Vorpommern entfernen sich immer mehr Fahrer vom Unfallort, ohne für ihre Fehler geradezustehen. 10 912 Fälle registrierte die Polizei im Nordosten im vergangenen Jahr – rund 250 Fälle mehr als im Vorjahr und fast 900 Fälle mehr als im Jahr 2014. „Das unerlaubte Entfernen vom Unfallort ist kein Kavaliersdelikt und kann mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren bestraft werden“, betont der Sprecher des Schweriner Innenministeriums, Michael Teich.

Dies gilt in der Regel für Blechschäden und Schrammen. Bei verletzten oder gar getöteten Unfallopfern drohen höhere Strafen. Möglich sind hier Anklagen wegen versuchten oder begangenen Mordes – wenn der Täter überhaupt jemals erwischt wird.

OZ

Mehr zum Thema

Polizist und Autofahrer verletzt / Kripo ermittelt

03.06.2017

Auf der B 105 bei Bentwisch sind am Sonnabend drei Autos zusammengestoßen.

03.06.2017

Zwei Autos sind nahe Sanitz bei einem Überholmanöver zusammengestoßen.

05.06.2017

Nach dem Überfall in Göhren konnte das 56 Jahre alte Opfer keine genaue Beschreibung des Täters abliefern. Allerdings hat die Polizei offenbar DNA des Täters sichergestellt.

17.01.2018

Nach Vorfällen muss die Polizei die Ausgabe der Crivitzer Tafel schützen. Drei Strafanzeigen wegen Körperverletzung liegen vor.

11.03.2018

Mit ihrem Job sorgen sie für Sicherheit in der Hansestadt. Hier geben Polizisten Einblick in ihre Arbeit.

11.03.2018
Anzeige