Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Wildunfälle häufen sich
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Wildunfälle häufen sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 27.09.2018
Symbolfoto. Die Polizei mahnt zur Vorsicht, vor allem bei Dämmerung. Quelle: Tilo Wallrodt
Weitenhagen/Grimmen

Hoher Sachschaden, aber zum Glück niemand verletzt: Derzeit häufen sich wieder die Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen). Innerhalb von wenigen Stunden kollidierten gleich mehrfach Pkw mit Wildtieren. Die Polizei mahnt zu besonderer Vorsicht bei Dämmerung.

Bei Weitenhagen lief beispielsweise am Mittwochmorgen gegen 7.30 Uhr ein Wildschwein vor einen Pkw der Marke Fiat. Der 53-jährige Pkw-Fahrer aus Grimmen konnte den Zusammenstoß nicht verhindern. Er blieb unverletzt, das Wildschwein aber verendete. Am Pkw entstand ein Sachschaden von circa 4000 Euro. Der Wagen war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Am Abend zuvor, gegen 20.50 Uhr, krachte es auf der B 105 bei Reinberg. Ein Reh lief vor einen Pkw der Marke VW. Der 80-jährige Fahrer aus der Gemeinde Sundhagen kam mit dem Schrecken davon. An seinem VW-Touran entstand ein Schaden von circa 2000 Euro. Auch dort hatte das Tier das Nachsehen, das Reh verendete.

Krüger Anja

In Milienhagen-Oebelitz (Landkreis Vorpommern-Rügen) brannte am Mittwochvormittag der Schornstein eines Einfamilienhauses. Schaden: 5000 Euro.

27.09.2018

Zwei Strohmieten zwischen Groß Varchow und Bredenfelde gingen am Mittwochnachmittag in Flammen auf. Durch starken Wind wurden die Löscharbeiten erschwert. Sie dauerten am Donnerstagmorgen noch an.

27.09.2018

Der Überfall auf eine Tankstelle in Stavenhagen am Mittwochabend ist vermutlich aufgeklärt. Ein 17-jähriger Jugendlicher stellte sich wenigen Stunden später bei der Polizei.  

27.09.2018