Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Wolgast: Vermisster Angler weiterhin verschwunden

Wolgast Wolgast: Vermisster Angler weiterhin verschwunden

Ende Oktober 2017 gingen bei einem Bootsunfall in Zecherin bei Wolgast drei Menschen über Bord. Zwei starben nach der Rettung im Krankenhaus, einer wird immer noch vermisst.

Voriger Artikel
Trotz Warnung der Polizei: Falscher Beamter betrügt Frau
Nächster Artikel
Verkehrsunfall mit Sachschaden

Nach wenigen Tagen wurde die Suche nach dem 48 Jahre alten Mann eingestellt. Die Chance, ihn lebend zu finden, waren zu gering.

Quelle: Hannes Ewert

Wolgast. Der vermisste Angler, der Ende Oktober bei einem Bootsunglück über Bord ging, wurde immer noch nicht gefunden. Das bestätigte die Polizei in dieser Woche. Die offiziellen Suchen mit Polizeihubschraubern und Spezialbooten waren bereits wenige Tage nach dem Unglück eingestellt worden.

Die Chancen, den 48 Jahre alten Mann aus Sachsen noch lebend zu finden, waren zu gering. Der Mann aus Chemnitz in Sachsen war mit seiner Schwester (48) und deren 56-jährigem Lebenspartner trotz Sturmwarnungen in einem sechs Meter langen Motorboot auf dem aufgewühlten Peenestrom angeln. Schon wenige Minuten nach dem Ablegen kenterte das Boot. Die Frau und ihr Mann konnten zwar geborgen werden, starben aber später im Krankenhaus.

Hannes Ewert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Interview mit Kommandeur
Beamte der Sondereinheit GSG 9 der Bundespolizei.

Die GSG 9 wurde in den 1970er Jahren mit dem spektakulären Einsatz bei einer Flugzeugentführung im somalischen Mogadischu berühmt. Der islamistische Terrorismus stellt die Eliteeinheit vor neue Probleme.

mehr
Mehr aus Aktuelle Beiträge