Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Aktuelle Beiträge Zoll und Polizei zerschlagen mutmaßlichen Drogenhändlerring
Nachrichten Polizei-Report Aktuelle Beiträge Zoll und Polizei zerschlagen mutmaßlichen Drogenhändlerring
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 07.06.2018
Sichergestellte Ecstasy-Tabletten mit Porsche-Logo (Symbolfoto) Quelle: Oliver Berg
Schwerin/Hamburg

Fahnder von Zoll und Polizei haben einen mutmaßlichen Drogenhändlerring in Norddeutschland zerschlagen. Sieben Verdächtige seien am Dienstagabend verhaftet worden, teilte die Staatsanwaltschaft Schwerin am Donnerstag mit. Sie stammten aus den Regionen Schwerin und Parchim, dem Landkreis Harburg sowie aus Lübeck und Flensburg.

Drei Männer seien auf frischer Tat bei der Übergabe von vier Kilogramm hochwertigem Amphetamin (MDMA) und 20 000 Ecstasy-Tabletten auf dem Parkplatz eines Hamburger Großmarkts festgenommen worden. Bei der anschließenden Durchsuchung von sieben Wohnungen in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Niedersachsen seien weitere 10 000 Ecstasy-Tabletten, ein Kilogramm MDMA, zwei Kilogramm Marihuana und ein Kilogramm Opiate entdeckt worden. Außerdem stellten die Ermittler 36 000 Euro Bargeld und eine hochwertige Uhr sicher.

Den sieben Beschuldigte im Alter von 40 bis 57 Jahren wird bandenmäßiger Drogenhandel vorgeworfen. Sie sollen sich spätestens im vergangenen November zusammengeschlossen haben, um Betäubungsmittel „in erheblichen Größenordnungen“ im In- und Ausland abzusetzen.

dpa

Mehr zum Thema

In Darmstadt wird Hessens größtes Musikfestival gefeiert. In der Nacht danach muss die Polizei ausrücken - die Beamten sollen gezielt angegriffen worden sein. Der Polizeipräsident spricht von einem „Gewaltausbruch“.

03.06.2018

Mehr als 16 000 Fälle des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie wurden 2017 gezählt. Manche Täter werden gefasst. Oft enden die Ermittlungen aber ohne Erfolg - woran liegt das?

06.06.2018

Die vermisste Susanna ist tot. Sie wurde missbraucht, umgebracht, in ein Loch geworfen. Ein Tatverdächtiger ist in seine irakische Heimat geflohen, ein zweiter Mann ist bereits wieder frei, weil kein Tatverdacht mehr gegen ihn besteht.

08.06.2018

Bei dem Unfall in Wusterhusen bei Greifswald wurden zwei der vier Personen schwer verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 57 000 Euro.

08.06.2018

Um Haaresbreite hätten die Insassen von zwei Autos ihren Ausflug nach Usedom mit schweren Verletzungen oder sogar dem Leben bezahlt.

07.06.2018

Das Feuer auf der Recyclinganlage in Parkentin bei Rostock ist gelöscht. 210 Einsatzkräfte waren beteiligt. Bürgermeisterin kündigt an, die Löschwasserversorgung in der Gemeinde zu prüfen.

07.06.2018