Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Autodiebe halten Polizei in Atem

Graal-Müritz/Pasewalk Autodiebe halten Polizei in Atem

Der 19-jährige mutmaßliche Autodieb wurde von der Polizei bei Franzfelde (Südvorpommern) auf der B 104 gestellt.

Voriger Artikel
Motorradfahrer fährt ungebremst in Bus
Nächster Artikel
Gewerkschaft: Gewalt gegen Polizisten nimmt zu

Der geklaute Audi A6 nach der Verfolgungsjagd auf der A20: Die Bundespolizei stellte den Täter und das Auto.

Quelle: Polizeifoto

Graal-Müritz. Autodiebe haben die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch stark beschäftigt. Innerhalb weniger Stunden wurden in Neubrandenburg und Graal-Müritz (Landkreis Rostock) drei Fahrzeugdiebstähle gemeldet, wie Polizeisprecher in Rostock und Neubrandenburg mitteilten. Kurze Zeit später meldete die Bundespolizei in Pasewalk (Kreis Vorpommern-Greifswald) nach einer rasanten Verfolgungsjagd auf und an der Autobahn 20 die Festnahme eines Autodiebes. Ob es sich bei dem beschlagnahmten Wagen um das baugleiche Fahrzeug aus Graal-Müritz, das dort einem Urlauber gestohlen worden war, handelt, blieb unklar.

Der Urlauber hatte den Diebstahl beobachtet, aber nicht verhindern können. Die Polizei beobachtete das gestohlene Auto später auf der Autobahn 19 bei Rostock, wo es mit einem vermutlich ebenfalls gestohlenen Bootsanhänger samt Schlauchboot fuhr. Später wurde der Bootsanhänger gefunden, das Auto blieb verschwunden.

Wie die Bundespolizei mitteilte, wollten Beamte am Morgen auf dem Rastplatz Ravensmühle bei Strasburg (Uckermark) einen Wagen mit Pinneberger Kennzeichen (Schleswig-Holstein) kontrollieren. Anstatt anzuhalten, beschleunigte der 19-jährige Fahrer und raste weiter, dabei wurden zwei Polizeiautos gerammt. Bei der Verfolgung auf der Bundesstraße 104 stieß ein Polizeiwagen mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Zwei Fahrer wurden leicht verletzt. Später kam das Fluchtauto von der Straße ab. Der Fahrer versuchte, zu Fuß über ein Feld zu flüchten, aber wurde gestellt. Er muss sich unter anderem wegen Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten.

Zudem wurden in der Nacht zum Mittwoch in Neubrandenburg zwei Wagen gestohlen, die bisher nicht aufgefunden werden konnten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei-Report