Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneefall

Navigation:
Haftbefehl gegen mutmaßlichen Vergewaltiger

Rostock Haftbefehl gegen mutmaßlichen Vergewaltiger

Einem 35-jährigen Mann aus Rostock-Lichtenhagen wird vorgeworfen, sich an einer 29-Jährigen vergangen zu haben.

Voriger Artikel
Mopedfahrer bei Kollision verletzt
Nächster Artikel
Polizei stellt mutmaßliche Reifendiebe

Hinter dieser Tür einer Wohnung in Rostock-Lichtenhagen soll ein 35-Jähriger sein Opfer vergewaltigt haben.

Quelle: Stefan Tretropp

Rostock. Gegen einen 35 Jahre alten Mann ist am Samstag Haftbefehl erlassen worden. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft Rostock. Ihm wird vorgeworfen, eine 29-Jährige am Donnerstag nach einer Feier in seine Wohnung gelockt, mit einem Messer bedroht und mehrfach vergewaltigt zu haben.

Bei dem Opfer soll es sich um eine geistig Behinderte handeln. Gemeinsam mit ihrer Betreuerin habe sie am Freitagabend Anzeige erstattet, hieß es.

Daraufhin durchsuchten Beamte noch in der Nacht den mutmaßlichen Tatort in einem Rostocker Mehrfamilienhaus.

Gegen den Verdächtigen soll bereits ein weiterer Haftbefehl wegen Vergewaltigung vorliegen, der ausgesetzt worden sei. Er sei polizeibekannt.


Video: Rostocker Polizei ermittelt in Vergewaltigungsfall



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizei-Report